Die beste Guacamole der Welt!

Avocado, Slice, Core, Guacamole

 

Hallöchen Ihr Lieben!
Ich habe mir heute spontan überlegt, dass ich auch mal etwas Neues versuchen möchte – so blogtechnisch.
Und zwar Rezepte.
Ich habe mir noch nicht überlegt, in welchen Abständen ich Rezepte hochladen werde – aber ich habe mir schon überlegt, dass ich, wenn ich Montags etwas hochlade, es auf jeden Fall ein gesundes Rezept sein soll – jeder kennt es: Am Wochenende wird oft gesündigt, ob es jetzt Kuchen gibt oder auf einer Party Buffet und Bier.
(Meine ungesunden Rezepte kommen dann zum Wochenende hin ;D.)
Momentan habe ich Brot für mich wiederentdeckt – im Sommer esse ich so gut wie nie Brot.
Aber beim Bäcker gab es sooooo ein leckeres Graubrot (Roggenmischbrot) mit einer super harten, rustikalen Kruste – göttlich.
Da Brot zum Abendessen ja nicht unbedingt immer so gut ist (Hallo Kohlenhydrate!), sollte wenigstens nicht dick Butter mit Fleischwurst aufs Brot.
Mein Freund isst z.B. super gerne eine Avocado, die er sich aufs Brot streicht, mit Pfeffer und Salz auf selbigem.
Das ist aber nicht immer unbedingt meins. Manchmal – aber nicht immer.
Deshalb mache ich mir gerne Guacamole.
Die schmeckt nicht nur auf jeder Art von Brot gut, die ist auch ein super Dipp zu Gemüse, auf jeder Party der Renner und in Wraps einfach nur göttlich.
Und nicht, dass Ihr denkt, ich sei total eingebildet, meine „eigene Guacamole“ als göttlich und die beste der Welt zu bezeichnen 😀
Das Rezept ist nicht von mir – das ist ursprünglich von meinem Freund (wo er es her hat, ist nicht überliefert :“D).
Clean Eating frischer Knoblauch, Tomate, Zwiebel, Limette, Avocado, Guacamole
Was wir für die Zubereitung brauchen, das seht Ihr hier.
  • Eine mittelgroße Zwiebel (1 medium sized Onion) (Nach Bedarf auch ohne Zwiebel)
  • Zwei mittlere Tomaten / eine große Tomate (2 medium sized Tomatos /1 big Tomato)
  • Eine Knoblauchzehe (am besten frisch) (1 clove of garlic)
  • Eine Chili-Schote (für Schärfe-Liebhaber eine Habanero) (1 Chili Pepper)
  • Eine Limette (1 Lime)
  • Und zwei Avocados (am besten Hass) (2 Avocados, Hass)

 

Bei der Auswahl der Avocados solltet Ihr darauf achten, dass diese weder zu hart, noch zu weich sind. Da grüne Avocados, meiner Erfahrung nach, immer hart sind, wie Stein, sind sie nicht zu empfehlen.
Pfeffer und Salz könnt Ihr nach Belieben benutzen.
(Salt & Pepper optionally)
Das Rezept ist übrigens auch Clean-Eating-Konform. (Solange Ihr Euch nicht das Weißbrot dazu reinschaufelt natürlich :“D)
Ich bereite das Ganze in einem Fissler-Zerkleinerer zu – das ist nicht nur für Guacamole super praktisch, dadrin mache ich sehr viel (Kräuterbutter, Kresse-Radieschen-Dip, Saté-Soße für Asia-Salat, Tomaten-Knoblauch-Zwiebel-Frischkäse).
Man kann wirklich viel dadrin machen – abgesehen davon, dass man beim Zwiebeln zerkleinern nie wieder weinen muss.
Das System gibt es aber auch noch von anderen Marken.
Ich verlinke Euch mal ein paar Ausführungen, denn wer von Euch noch nicht so ein Ding hat und viel Zeit in der Küche verbringt, der wird nie wieder ohne einen Zerkleinerer leben wollen.
Damit Ihr hier nur mal ein paar Beispiele habt.
Ich schwärme für meinen Fissler-Zerkleinerer – aber mittlerweile gibt es auch bessere Zerkleinerer, zumal die Rillen innen drin sehr unpraktisch sind.
Meine Mutter hat das Set von WMF, bestehend aus Pürierstab und Zerkleinerer-Aufsatz – der ist komplett glatt innen drin. Das ist viel praktischer.
Aber mal weiter im Text.
Salsa Tomate, Limette, Zwiebel, Knoblauch, Chili
Ich bereite erst ein mal eine Salsa zu.
(First I prepare the salsa.)
Ich schäle die Zwiebel und teile sie – je nach Größe – in zwei Hälften oder auch Viertel.
Der Knoblauch kommt auch mit in die Salsa, sowie die zwei Tomaten, die Chili und der Saft der Limette.
Salz, Pfeffer und Chiliflocken habe ich auch schon hinzu gegeben.
(Slice Onion, Garlic, Tomatos and chili pepper. + dash with lime juice)
Das ganze wird dann vorab schon mal gründlich zerkleinert.
(Chop everything)
Mit diesem Schätzchen hier nimmt dies allerdings nur max. 20 Sekunden in Anspruch.
Dann könnt Ihr auch schon die Avocados aufschneiden und aushöhlen.
How To Slice Avocados Eine Avocado richtig aufschneiden und aushöhlen
Am besten schneidet Ihr die Avocados einmal rund rum auf und klappt sie auseinander.
Den Kern kriegt Ihr am einfachsten heraus, indem ihr das Messer ein mal in den Kern schlagt, dann könnt Ihr den Kern drehen und anschließend raus holen.
Dann braucht Ihr (am besten) einen Löffel, um das Fleisch aus der Avocado raus zu holen.
Das kommt dann zur vorbereiteten Salsa in den Zerkleinerer.
(Slice Avocado and chop with salsa)
Guacamole Rezept Salsa Tomate Zwiebel Chili Limette
Und so sieht die Guacamole dann aus. Yummi, oder?
Wenn Ihr es super cremig mögt, könnt Ihr auch noch einen winzigen Schuss Sahne dazu geben – aber wirklich nur 1-2cl. Das reicht, um es viel cremiger zu machen!
Das ganze schmeckt wunderbar zu allen Arten von Brot, zu Nachos, zu Wraps und zu Gemüse.
Lasst Es Euch schmecken!

 

Mein gesammelter Douglas-Haul

Hallöchen Ihr Lieben!
Es ist schon wieder Freitag – juchu!
Meine Woche ging irgendwie – trotz meines gestrigen Krankheitstags – schnell rum.
Die letzten Wochen habe ich sehr viel bei Douglas bestellt – so viel wie in meinem ganzen Leben vorher nicht zusammen 😀
Habe ich wohl blöderweise jetzt für mich entdeckt – OPI und Essie werde ich aber weiterhin bei Amazon bestellen, denn zumindest die OPIs sind dort günstiger.
Douglas nutze ich als meine Hauptbezugsquelle für Mac, NYX und Zoeva (die Zoeva Sachen sind btw auf der Zoeva-Seite pro Teil immer ein paar Cent günstiger).
Ich habe im letzten Monat drei Douglas-Bestellungen abgesetzt.
Zwei kleine Bestellungen und gestern eine relativ große.
Die kam auch heute tatsächlich schon an – als wüsste Douglas, dass ich über die Lieferungszeit meiner letzten Bestellung ein wenig angefressen war – da habe ich nämlich über eine Woche gewartet.
Aber Ihr wollt sicher mal Bilder sehen, statt weiter zu lesen. 😀
mac rebel swatch nix deep purple misslyn
Und zwar war das mein erster kleiner Haul im September.
Wer mir auf Instagram folgt, kennt Rebel aus der Bestellung ja schon.
Ich fand, ein Lipliner für 16€ dazu von Mac, das musste ja nicht sein, also habe ich mich für einen Liner von NYX entschieden.
Dieser hat die Farbe Deep Purple und passt super zu Rebel.
Ich habe auch tatsächlich nach noch günstigeren Alternativen gesucht, leider findet man im Preissegment 1-3€ nur die absoluten Standard-Farben, wie rosa und rot.
Wegen des Mindestbestellwerts kam auch noch ein Augenbrauenstift von Misslyn mit – ich bin immer noch auf der Suche nach dem perfekten Stift.
zoeva graphic eye nude reflection good karma swatch mac media
Und mein zweiter Haul – der erst gestern ankam.
Und zwar kam ich einfach nicht mehr an Mac – Media vorbei. So ein schönes, super dunkles beeriges rot. Ich bin ganz begeistert.
Eine wirklich tolle Herbst-Farbe.
Dazu gab es einen violetten Kajal von NYX, sowie die Graphic Eyes Pencils von Zoeva, die ich schon länger haben wollte. Die sind wirklich butter weich.
Beim Swatchen gestern habe ich schon den angespitzten Teil der Miene des einen Stifts auf meinem Arm zermatscht, weil ich nicht wusste, dass die Stifte so weich sind und viiiiiieeel zu feste aufgedrückt habe 😀 Typisch.
Eingepackt habe ich übrigens die Farben Rock N Roll Bride (gräuliches Schwarz mit tollem violettem Glitzer) – er wirkt durch die Glitzerpartikel fast schon etwas Taupe-mäßig.
Außerdem kamen mit „Nude Reflection“ und „Good Karma“ – auch zwei wirklich schöne Farben. Good Karma für den etwas farbenfroheren Look und Nude Reflection für den Alltag.
Ach und das Pendant von Catrice zum High Brow von Benefit – der Eyebrow Lifter kam noch mit.
Die Swatches findet Ihr auf meiner Instagram-Seite!
Hier sind nur die Goodies meiner Bestellung von gestern – was für Goodies es gerade gibt und wie deren Codes sind, könnt Ihr immer der Seite von Frau Shopping entnehmen.
Ich finde das toll, dass sie die Codes immer auflistet! (: Vielen Dank an dieser Stelle!
Dank der Codes habe ich also ein Mini-Bare-Minerals (Bare-Minirals hihihi) Set bekommen, bestehend aus einem Primer (glaube ich) und einem Bronzer, sowie ein Aramis Duschgel, über das sich mein Freund sicher freuen wird (und wenn nicht, dann halt Brüder, Vater, bester Freund, irgendwer wird es schon nehmen :D) uuund Haar-Zeugs, das Bamboo-Irgendwas heißt. Kann ich gerade nicht mehr nachvollziehen.
Als Goodie bzw. „Kleine Beauty-Überraschung“ (Mbw. >75€) bekam ich noch ein Gucci Männer-Duschgel. Ähm ja – soll ich das jetzt aus Protest nutzen?!
Das wird dann wohl auch weitergegeben. Es riecht aber ziemlich gut! Das muss mein Freund benutzen! :“D
Und natürlich die beiden Pröbchen, die man sich immer aussuchen kann. Da ich alle angebotenen Frauen-Parfüm-Proben schon habe oder sogar das Parfüm besitze, dachte ich, ich nehme mal einen Herren-Duft und ein Shiseido Gesichts-Serum.
Hui – wieder ganz schön abgegriffen bei den Gratis-Sachen!
anny mystic rouge nyx mauve nix wonder pencil light mac velvet teddy taupe zoeva smudger
Aber zu meiner eigentlichen Bestellung von gestern.
Ich habe ein wenig zugeschlagen.
Ein Anny-Lack in der Farbe Mystic Rouge, ein NYX Wonder Pencil (zur Korrektur von Lipliner/Lippenstift – quasi ein sehr präziser Concealer), Pinselreiniger-Seife von DaVinci, Blush Mauve von NYX, Die Zoeva Smudger Brush und zwei Mac Lippies.
Ich bin momentan total auf dem Zoeva-Pinsel-Trip. Ich finde die SO gut! Viel besser, als Mac-, Sigma- und DaVinci-Pinsel, die ja alle um eiiiniges teurer sind.
Also, wenn Ihr anständige Pinsel haben wollt und keine 20 Euro für einen Lidschatten-Pinsel ausgeben wollt, schaut mal bei Zoeva vorbei.
Das ist übrigens eine Deutsche Firma.
Und die Pinsel fangen bei 7€ an.
Es gibt auch vegane Pinselsets – auch nicht schlecht.
Auf jeden Fall bin ich gerade dabei, mir eine anständige Zoeva-Kollektion zusammen zu sammeln.
Auf meiner Weihnachts-Liste steht auf jeden Fall auch das Rose-Gold Set. Ein Traum!
mac socmetics swatch velvet teddy taupe
Das wären dann die beiden Mac Lippenstifte, die einziehen durften.
Zum einen Velvet Teddy (Matte), welcher ja angeblich die von Kylie Jenner bevorzugte Farbe sein soll und dann noch Taupe (Matte).
Velvet Teddy hebt sich komischerweise kaum von meiner natürlichen Lippenfarbe ab – das nenne ich mal nude :“D Er ist lediglich etwas weniger rosa-stichig – eher ins Apricot rein, gegenüber meiner Lippenfarbe.
Aber eine tolle Farbe, die durchaus auch pflegend wirkt (komisch bei einem matten Finish – ich war selber erstaunt).
Das sind tolle Alltagsfarben, wobei Taupe durchaus dunkler raus kommt, als auf dem Bild zu sehen ist.
Ich werde demnächst mal alle Lippenstifte swatchen.
swatch mac cosmetics rebel media film noir
Wo wir gerade bei Lippenstiften sind, bleiben wir doch auch da.
Das ist nämlich ein Vergleich zwischen meinen drei dunkleren Farben für Herbst und Winter.
Media und Film Noir sind beide schon sehr, sehr dunkel.
Media kommt trotzdem durch seinen beerigen Unterton noch um einiges heller raus im Gegensatz zu Film Noir, der tatsächlich dunkelbraun rauszukommen scheint.
Auf dem letzten Bild kann man glaube ich die Untertöne gut erkennen. In der Mitte bei Media ist der Unterton sehr beerig, also eher violett und rechts bei Film Noir eher rot-braun, sodass dieser auch eher rötlich-braun raus kommt.
Ich finde alle drei Farben wirklich sehr schön – aber nichts fürs Büro! ;D
swatch nyx mauve
Und noch ein dekoratives Produkt.
Ich hatte mir die NYX Blushes irgendwie größer vorgestellt, doch sie sind tatsächlich winzig für mein Gefühl und um einiges kleiner, als die Mac Blushes.
Mauve empfinde ich als sehr schöne Alltags-Farbe. So eine habe ich noch nicht, da ich ja alle meine Drogerie Blushes mal aussortiert habe vor einiger Zeit.
Ich bin gespannt aufs Benutzen!
zoeva brush tool smudged
Oh jaaa! Den werde ich nachher direkt mal für die Graphic Eyes Pencils, die ich ja ebenfalls von Zoeva gekauft habe, benutzen.
Er sieht so hübsch aus.
Es handelt sich um den Pinsel 226 Smudger Brush.
Und was ich super gerne mag, ist, dass die Pinsel durch eine gewisse Dicke super in der Hand liegen.
Die meisten Pinsel sind leider etwas zu dünn – für meinen Geschmack.
Zu guter Letzt:
Ein schnöder Pinselreiniger bzw. Pinsel-Seife – aber auch das muss mal sein.
Ein toller, herbstlicher Nagellack von Anny Namens Mystic Rouge , der auf Douglas.de leider eine KOMPLETT andere Farbe hatte (Leute, kriegt es doch endlich mal auf die Reihe!). Im Internet sah es aus, wie ein Schwarz, mit nem guten Schuss Lila und Rot. Also ein sehr lila-stichiges Taupe, mit nem Schuss Schwarz und nem Schuss Rot.
Ich weiß nicht, ob ich das jetzt gut erklärt habe – vermutlich nicht 😀
Uuuund dann noch der NYX Wonder Pencil – auf so eine Erfindung habe ich ja gewartet – wirklich jetzt. Wenn man sich mit Lipliner oder Lippenstift vermalt hat, einfach mit diesem präzisen Concealer-Stift korrigieren – feddich!
Awesome!
Und das war es auch schon von meinem gesammelten Haul!
Wenn Ihr mit manchen Dingen gerne mal einen Look sehen würdet, lasst es mich gerne wissen! (:
Ich wünsche Euch ein wunderbares Wochenende!

Der große Haaröl Vergleich

Ihr Lieben,
heute geht es bei mir rund um das Thema Haare und Haaröl.
Ich glaube fast jede Frau ist irgendwie unzufrieden mit ihren Haaren – zumindest gelegentlich.
Gerade Haare, die (häufig) gefärbt und speziell blondiert werden, brauchen viiieeel Feuchtigkeit.
So bin ich damals auf Haaröle gekommen.
Ich habe meine Haare schon immer wahnsinnig viel gefärbt und es gibt – so gut wie – keine Farbe, die meine Haare noch nicht hatten.
Hier ein mal eine kleine Grafik für Euch von Ende 2009 bis vor ein paar Tagen.
Entschuldigt bitte manche Bilder – die sind von Karneval bzw. Halloween.
Auf das Bild von letztem Halloween, habe ich keinen Stern drauf gepappt, weil ich da sowieso so zum Gruseln aussehe 😀
Die Bilder sind zeitlich sortiert (v.l.n.r. je Zeile)
Und mal eine kurze Geschichte zu meinen Haaren:
Frisuren Haarfarbe Testbericht Haaröl
Der Absturz begann, als ich mir 2007 ein Glätteisen zugelegt habe – seitdem hatte ich nie wieder gesunde Haare – trotz Hitzeschutz etc. pp.
2007 musste ich mir meine Haare dann das erste Mal abschneiden lassen (Schulterlänge) und habe sie seitdem gezüchtet.
Das aber natürlich nicht, ohne aufs Haare glätten zu verzichten – und aufs Haare färben.
Ich konnte mich nie entscheiden, ob mir jetzt braun oder blond an mir besser gefällt.
Anfang 2011 hatte ich dann wieder so viel geglättet und gefärbt, dass meine Haare wirklich komplett tot und glanzlos waren (Bild 3 + 4) – gerade das Deckhaar. Da meine Haare schon sehr, sehr stufig geschnitten waren zu der Zeit, konnte ich also nicht einfach Stufen schneiden lassen, um das Problem loszuwerden.
Im April 2011 hieß es dann endgültig schnipp, schnapp, Haare ab (Bild 5 + 6).
Es wurde ein Bob in Kupfer.
Aber bei meinen naturwelligen, etwas widerspenstigen Haaren, muss natürlich gerade so ein Bob mit Hitze gestyled werden.
Ich war froh, als meine Haare wieder die Länge erreicht hatten, in der ich sie zusammenbinden konnte.
Bis März 2012 wurden meine Haare auch nochmal dunkler und dann rötlich und wieder dunkler, bis ich mir das Ganze schließlich vom Friseur meines Vertrauens aufhellen ließ. (Macht das NIEMALS Zuhause! Ich habe mir so oft selber die Haare blondiert und sie super kaputt gemacht damit.)
Der Friseur hat mir dann 8 Stunden lang etliche Blondierwäschen verpasst, um meine Haare nicht direkt wieder so sehr kaputt zu machen (Bild 10).
Das Blond war zwar noch etwas rötlich/gelblich aber dafür, dass meine Haare davor dunkelbraun waren, ein absolut zufriedenstellendes Ergebnis!
Bild 11 zeigt meine Haare nach der zweiten Blondierung. Kein sehr natürliches Blond – aber immerhin nicht rot.
Von da an habe ich nur noch nach-strähnen lassen (Bild 12).
Im April 2013 kam ich dann noch mal auf die tolle Idee, meine Haare rot-braun zu tönen (Bild 13).
Das ging Gott sei Dank größtenteils wieder raus.
Im Oktober letzten Jahres habe ich mir dann selber ein Ombré gefärbt – meine Friseurin war ganz überrascht, dass ich das selber gemacht habe. Sie sagte, sie kriegt „sonst immer nur die Unfälle zu sehen“. :’D
Die letzten beiden Bilder sind recht aktuell.
Und es fehlen mir nur noch 5cm zu meiner Traum-Länge, auf die ich nun seit fast 3 1/2 Jahren hin“arbeite“.
Allerdings verzichte ich auch zumeist auf Hitze – wenn die Außentemperaturen es zulassen – und glätten fällt sowieso flach, außer ca. 3-4x im Jahr.
(Wenn Ihr eine Haar-Routine haben wollt, lasst es mich wissen.)
Nun aber zur Haaröl-Thematik. Denn ohne Haaröl hätte ich meine Haare niemals so lang bekommen, da Haaröle über längere Zeit viel mehr Feuchtigkeit abgeben, als es eine Haarkur kann. Außer Feuchtigkeit, geben sie auch noch Glanz und manche Haaröle verfügen über eine Hitzeschutzfunktion (z.B. das später genannte Wella SP).
Teilweise fungieren sie als Schutzfilm.
Ich hatte nicht mal als Kind zu weiche Haare, wie ich sie jetzt mit Haaröl habe.
Ich habe schon wahnsinnig viele Haaröle probiert.
Mein erstes Haaröl war das von Syoss, das ich aber so schlecht fand, dass ich dachte, Haaröle sind im Allgemeinen nichts für mich (ca. Bild 2).
Als meine Haare dann 2011 so kaputt waren, habe ich häufig das HaarBändiger-Serum von John Frieda benutzt – ich zähle es seiner Konsistenz wegen hier als Haaröl.
Ich habe noch einen kleinen Rest davon hier – nein, nicht aus 2011.
Ich benutze es, wann immer ich kein anderes Öl mehr da habe – oder mit meinem neuen Kauf unzufrieden bin.
L’Oréal Elvital Magique
Auf dem Bild seht Ihr auch direkt das L’Oréal Elvital Magique Öl, das ich nach meiner Blondierung 2012 ausprobiert habe – es war soweit okay – aber auch im Drogerie-Bereich gibt es bessere Öle – das John Frieda Serum zähle ich auch dazu.
Das ist – meiner Meinung nach – kein Produkt, das man unbedingt ausprobiert haben muss, zumal man verhältnismäßig mehr von diesem Produkt braucht, als von anderen und es auch stolze 10€ gekostet hat.
Gold Of Morocco Haaröl
Da ich aber unbedingt ein, für mich funktionierendes, Haaröl (Argan) haben wollte, bin ich in unseren Friseur-Bedarf gelaufen und habe gefragt, was die guten Leute denn so da haben.
Sie hatten ausschließlich das Gold Of Morocco Haaröl da.
Na gut – dachte ich – nehme ich das mal mit.
Ein kleines Fläschchen, aus dem man das Öl rausträufelt für 10€.
Mit dem Öl war ich auch seeehr zufrieden und die (ich glaube) 50ml haben auch um die 8-10 Wochen gehalten.
Aus dem kleinen Fläschchen war aber irgendwann auch nichts mehr raus zu bekommen, also habe ich mir auf Amazon die große Flasche (200ml) bestellt, die etwa 25€ gekostet hat. Umgerechnet doch um einiges günstiger.
Das Öl riecht super und pflegt die Haare wunderbar.
Es besteht aus Argan- und Avocadoöl.
Es enthält meines Wissens nach aber Silikone.
Redken All Soft Haaröl
Da das Öl aber leider nicht raus gepumpt, sondern geträufelt wird, war ich, als die Flasche nur noch 1/3 enthielt (ca. Januar 2013) so ungeduldig, dass ich mir nach langer Überlegung das Redken All Soft Öl (hier im 2er-Pack für 13€/Stk.)gönnte – kannte ich schon vom Friseur, aber da kostete es 32€, was mir für 90ml eindeutig zu viel war.
Bei Amazon bekam ich es dann schließlich für 17€. Auch nicht wenig – aber ich komme mit dem Öl ungefähr drei Monate aus bei täglicher Benutzung.
Das riecht von allen Haarölen am besten – ich könnte mich reinsetzen.
 Das Redken Öl ist mein absoluter Haar-Öl-Favorit und ich werde es, sobald ich mal ein bisschen was aufgebraucht habe, auch wieder bestellen, denn es gibt einfach nichts besseres.
Wella SP Haaröl
Schließlich ist mein Friseur aber von Redken auf Wella SP Produkte umgestiegen und da ich ja IMMER auf der Suche nach etwas besserem bin, habe ich dann auch mal das Wella SP Öl gekauft – es riecht relativ stark nach Vanille und noch etwas Undefinierbarem – aber es ist durchaus gut (ein Ranking meiner Produkte folgt) und mit 14€ kaum teurer, als Drogerie-Produkte. Enthalten sind 100ml und man kommt auch hier immer gut 3 Monate mit aus.
Auch das Wella Öl besteht unter anderem aus Argan-Öl.
Wella SP Oil Reflections
Da ich mit dem Öl sehr zufrieden war, probierte ich als nächstes das Wella SP Oil Reflections (auch hier sind 2 Öle billiger mit 10€/Stk.), welches aus Macadamia-, sowie Avocadoöl besteht.
Ein gutes Öl mit einem Duft nach Blaubeere – damit kriegt man mich immer – das aber leider kein Argan enthält, was damals der Amazon-Beschreibung nicht zu entnehmen war.
Es ist etwas günstiger, als sein Schwester-Öl – aber auch ETWAS schlechter – trotzdem noch gut!.
Dove Haaröl
Da ich danach noch mal etwas anderes ausprobieren wollte, kaufte ich das Haaröl von Dove (ca. 10€). (Macadamia-Öl)
Aber der Geruch ist wirklich nichts für schwache Nerven. ich habe bei der ersten Benutzung sofort Kopfschmerzen bekommen – so muss es in der Souk in Dubai in einem der Parfüm-Mischer-Geschäfte riechen. Hui… Als wäre man bei Douglas gewesen und hätte sich ordentlich mit allen orientalischen Düften besprüht.
Also definitiv nicht mein Lieblings-Öl aber es ist brauchbar.
Allerdings denke ich mir: Das Öl kostet 10€… Für 4 Euro mehr bekomme ich ein Haaröl in Friseur-Qualität, das zudem nicht so abartig riecht. Also doch lieber das für 4 Euro mehr, oder?
Marrakesh Oil
Weil meine Nase dieses Öl hier nicht verkraftet hat, habe ich mir das teure Marrakesh Oil gekauft, das mir meine Friseurin schon vor fast zwei Jahren empfohlen hatte. Mich hat der Preis immer abgeschreckt.
Leider muss ich auch sagen: Es riecht auch sehr orientalisch, gewöhnungsbedürftig.
Nichts für mich muss ich ehrlicherweise sagen.
Der Geruch ist trotzdem nicht mal halb so schlimm, wie der vom Dove-Öl.
Das Marrakesh Öl ist eher dickflüssig und besteht aus Argan-, sowie aus Hanfsamen-Öl.
Man braucht nur eine kleine Menge.
Die Wirkung finde ich gut bis sehr gut, jedoch nicht besser, als die Wirkung vom Redken-Öl.
Die enthaltene Menge beträgt 60 ml und der Preis ca. 23€. Somit ist es um einiges teurer, als das Öl von Redken.
Und das waren auch schon alle Haar-Öle, die ich bisher getestet habe.
Mich würden noch folgende Öle interessieren.
  • Revlon Orofluido
  • Moroccanoil
  • Balea Oil Repair
Wenn Ihr mit diesen Ölen Erfahrungen gemacht habt, lasst mir doch gerne diesbezüglich einen Kommentar da.
Lohnt es sich wirklich, Geld in Moroccanoil zu investieren, wenn ich schon so viel Anderes probiert habe und nichts besser fand, als Redken?
Gerne höre ich alle möglichen Meinungen dazu! (:
  1. Redken Argan-6 All Soft
  2. Wella SP Öl
  3. Gold Of Morocco
  4. Rondo Marrakesh Oil
  5. Wella Oil Reflections
  6. John Frieda Haar-Bändiger Serum
  7. Dove Pure Care Dry Oil
  8. L’Oréal Elvital Öl
  9. Syoss Öl

 

Ich hoffe, der Post hat Euch gefallen.
Vielleicht konnte ich Euch ja davon überzeugen, Euren Haaren auch mal Haar-Öl zu gönnen.
Nein, Eure Haare werden davon nicht fettig, solange Ihr das Öl nicht an den Ansatz pappt! 😀
Gerade für trockene, kaputte und colorierte Haare ist Haaröl eine Wohltat.
Ich spreche aus Erfahrung.
Ohne Haaröl wären meine Haare nämlich nie wieder lang geworden – Dank meiner farbtechnischen Probierfreudigkeit/Entscheidungsschwierigkeit.

Den Hype wert? Drogerie-Edition

Einen wunderschönen Sonntag, Ihr Lieben.
Ihr wisst mittlerweile sicher, dass ich mich sehr schnell von Produkten anfixen lasse – besonders durch Instagram und Blogs, die ich lese.
Deshalb gibt es jetzt einen Post zu gehypten Drogerie- und „Low-Budget“-Produkten.
Die ersten Produkte, die ich Euch zeigen möchte, sind Lippenprodukte.
Labello Lip Butter Test Vergleich Blistex Eos Lipbalm Babylips
Wer auf Instagram unterwegs ist, kennt natürlich auch dieses Schätzchen.
Das ist meine zweite Labello Lip Butter, nach der Version in Himbeer (die sich leider sehr schwer öffnen lässt, da sich wohl im Sommer am Strand Sand in den Dosendeckel gesetzt hat).
Riechen tun die Lip Butters fantastisch! Super lecker – wenig künstlich. Einfach zum Reinbeißen!
Die Pflegewirkung ist auf jeden Fall da – im Gegensatz zu den stinknormalen Labellos.
Aber Wunder vollbringen kann diese Lip Butter auch nicht.
Der Hype bezieht sich meiner Meinung nach auf die visuelle Komponente.
Zusammenfassend: Sieht hübsch aus, riecht gut und pflegt angemessen.
Auch auf Instagram gehyped (und auch überall anders) sind die Eos Lipbalms – wovon ich auch einen in Blaubeere besitze – leider gerade unauffindbar (wer kennt es, dass man ständig Lippenprodukte verliert?).
Aber für 8€ habe ich echt besseres erwartet.
Die Verpackung ist mal etwas Neues aber ich finde nicht, dass die Eos-Lipbalms besonders wirksam oder langanhaltend pflegen.
Für mich NULL den Hype wert. So GAR nicht.
Im Notfall sicher besser, als stundenlang kein Lipbalm – aber ich würde mir nicht noch mal einen Eos kaufen.
Mein Favorit unter den Lippen-Pflege-Produkten, ist ganz klar der blaue Blistex-Topf. Darüber geht für mich nichts.
Mein Lieblings-Begleiter in den kalten Jahreszeiten.
Balea Shampoo Spülung Kur Maske Test Haare Beautiful Long Silikonfrei
Dann möchte ich Euch noch diese Schätzchen hier präsentieren.
Es handelt sich um Shampoo + Spülung der Balea Beautiful Long Reihe.
Besonders habe ich den Hype auf Kleiderkreisel mitbekommen – da wird ja, so habe ich das Gefühl, kollektiv sehr viel Wert auf silikonfreie Produkte gelegt.
Meine erste Erfahrung mit silikonfreien Produkten habe ich mit der Schauma Fresh It Up Reihe gemacht (Verpackungsopfer olé!).
Davon wurden meine Haare ungefähr zur Mitte der zweiten Flasche, also nach ca. 6 Wochen, allerdings soooo glanzlos, trocken und störrisch, dass ich das Shampoo, trotz seines uuultra leckeren Geruchs nach Passionsfrucht, sofort entsorgt habe.
Danach habe ich dann wieder verschiedene Shampoos benutzt, wie z.B. auch Produkte der Tigi-Reihe – so richtig zufrieden war ich aber nicht.
Richtig zufrieden mit einer Haarpflege war ich bisher nur, was die Redken-Produkte angeht. Aber die Preise sind ja schon happig.
Also war ich immer auf der Suche nach Haarpflege, die für einen niedrigen Preis genau so gut pflegt, wie Redken.
Und diese Pflege habe ich in den Balea-Produkten definitiv gefunden!
Der Geruch ist toll, wenn auch eher dezent – aber lang haltbar, das Shampoo säubert, pflegt und macht die Haaroberfläche, meiner Meinung nach, schon wesentlich glatter, die Spülung pflegt und wenn man dann noch die Maske/Kur dazu nimmt (1-2x/Woche), dann danken es einem die eigenen Haare wirklich!
Man hat schon der Konsistenz der Maske wegen das Gefühl, die Maske sei suuuper reichhaltig und das wird nach dem Ausspülen definitiv noch mal bestätigt.
Ich bin froh, dass diese Produkte so sehr gehyped werden auf Kleiderkreisel, denn ohne diesen Hype, wäre ich nie auf die Idee gekommen, die Reihe von Balea zu kaufen – denn ehrlich gesagt, war ich der Meinung, dass mir die günstigen Produkte sicher nicht helfen, wenn es schon John Frieda nicht tut.
So kann man sich irren.
Meine Meinung: Es wird noch viel zu wenig Hype um die Balea-Haarprodukte gemacht, denn sie sind wahnsinnig gut.
Also wenn Ihr auch zu viel geld für Haarpflege ausgebt, dann probiert mal die Balea-Produkte.
Als nächstes werde ich mal das Haaröl testen, denn für Haaröle habe ich auch schon way too much Geld ausgegeben!
Beautyblender Pink Schwamm Sponge Make Up DM Ebelin Vergleich Test Dupe
Und natürlich sind auch der Beautyblender und seine Dupes super gehyped und jeder hat gefühlt hunderte.
Ich habe von einem meiner Brüder einen originalen Beautyblender zu Weihnachten bekommen im letzten Jahr – und weil ich so begeistert war, habe ich mir bei DM noch mehrere Dupes von Ebelin zugelegt.
Erkennt Ihr den Unterschied?
Falls nicht, sage ich es Euch: Der jeweils linke Beautyblender ist das Original.
Er ist sehr viel weicher, als das Pendant von DM und er saugt flüssige Foundations nicht so sehr auf, sondern gibt sie auch an die Haut wieder ab.
Von diesem kleinen Helfer bin ich wirklich begeistert, ich benutze, seit ich ihn habe, keine Pinsel mehr zum Auftragen von Foundation.
Den Hype kann ich hier also wieder nachvollziehen – allerdings wäre mir – ehrlich gesagt – mein Geld zu schade, um eben mal 16-18€ für ein pinkes Schwämmchen auszugeben – für mich also ein Artikel, den ich mir eher noch mal schenken lassen würde.
Der DM Blender ist für seinen Preis auf jeden Fall auch absolut zu empfehlen, er ist nur viel härter, deshalb scheuert er etwas, wenn man ihn zu fest über sein Gesicht „reibt“, was nicht unbedingt für ein makelloses Foundation-Finish sorgt.
Also immer schön leicht und vorsichtig damit übers Gesicht gehen!
Das war es jetzt von mir erst mal für heute.
Ich hoffe, ich konnte Euch bei einigen Kauf- und Nicht-Kauf-Entscheidungen helfen!
Habt einen schönen Sonntag-Abend! (:

Den Hype wert – oder nicht? High-End-Edition

Liebe Leute!
Heute gibt es von mir einen Post zum Thema gehypte Produkte.
Gerade, wenn man viel auf Instagram unterwegs ist, begegnen einem viele Produkte immer wieder.
Und wenn man Produkte oft sieht, schließt man daraus, dass sie es ja auch wert sein müssen, gekauft zu werden.
Und so lasse ich mich zum Beispiel suuuper dazu anfixen, etwas bestimmtes zu kaufen.
So war das mit meinem Eos Lipbalm, den Labello Lipbutters, der Naked 3 Palette und natürlich diversen Essie-Lacken.

Und mit Letzteren möchte ich auch anfangen.

Es gibt Essie-Lacke, die hat so ziemlich jeder Mensch, der Blogs liest oder auf Instagram unterwegs ist.

essie swatch urban jungle fiji romper room mint candy apple find me an oasis bahama mama
Zum Beispiel Mint Candy Apple.
Das war mein erster Nagellack vom Essie – wie bei Vielen höchst wahrscheinlich.
Und ich finde ihn auch nach wie vor super schön.
Der Lack hat absolut meinen Frühjahrs- und Sommer-Farbnerv getroffen.
Vorher habe ich immer nur OPI Lacke gekauft – aber die super Farbauswahl, sowie der Pinsel, konnten mich für die Essie-Lacke gewinnen.
Mint Candy Apple ist für mich absolut den Hype wert, denn er lässt sich toll lackieren und hat eine super schöne, gut deckende Textur!
Und jetzt komme ich auch schon zu Bahama Mama.
Den Lack hat auch so gut wie jeder Essie-Liebhaber – und wer ihn nicht hat, sollte ihn sich definitiv anschaffen!
Das ist ein Lack, der zu jeder Jahreszeit toll aussieht.
Ich habe ihn im Sommer gerne getragen, da er gerade auch auf den Fußnägeln in Sandalen oder Peep-Toes toll aussah!
Und auf den Fingernägeln macht er sich auch nicht nur im Sommer gut.
Auch jetzt im Herbst ist Bahama Mama toll tragbar.
Bei mir ist er mit einer Schicht deckend.
Mein Lieblingslack! Also für mich auch absolut den Hype wert.
Nun zu den wirklich seeehhr gehypten Pastell-Lacken aus den Essie-LEs.
Ich hatte das Glück, Urban Jungle, Spin The Bottle und Find Me An Oasis noch auf Amazon ergattern zu können.
Fiji konnte ich kürzlich noch ergattern – im Rahmen der Ballet Slippers LE. Da bin ich aber ausgeflippt! 😀
Vom Lackierverhalten her, muss ich sagen, dass ich Find Me An Oasis und Romper Room am besten finde. Sie sind nicht zickig und in einer Schicht ausreichend deckend, dennoch lackiere ich eigentlich immer zwei Schichten.
Die Pinsel sind die Üblichen, breiten, super präzisen – also auch hier nichts zu meckern.
Von der Farbgebung her gefällt mir – aber hier nur wegen eigener Präferenzen – Find Me An Oasis besser, als Romper Room – ich bin ja eigentlich nicht so der Pink-Typ.
Fiji und Urban Jungle sind zwei kleine Zicken, was das Lackierverhalten angeht.
beide haben schon etliche Bläschen geworfen beim Lackieren, sodass ich sie wieder ablackieren musste. Das ist wirklich ärgerlich.
Dennoch ist es bei Urban Jungle nicht ganz so schlimm.
Ich habe schon oft den Tipp gelesen, den Lack vorher nicht zu schütteln – aber da ich das sowieso nie tue, solange sich nicht oben total was an Pigmenten abgesetzt hat, liegt es daran wohl eher nicht.
Bei dem hier nicht abgebildeten Spin The Bottle habe ich oft das selbe Problem.
Für mich ist Urban Jungle, wenn ich nur die Farbe bewerte, absolut den Hype wert, wenn ich aber auch die Bläschen bewerte, dann nur bedingt.
Bei Fiji, muss ich zugeben, habe ich mich vom Instagram-Hype anstecken lassen.
Und habe dann auch wirklich ein Bedürfnis entwickelt, diesen Lack zu besitzen.
Oh man…
Als ich ihn dann bei DM entdeckte, habe ich mich wirklich gefreut – nochmal: Eigentlich bin ich nicht so der Rosa- und Pink-Typ 😛
Und dann wirft die blöde Sau von Nagellack Bläschen, als gäbe kein Morgen.
Mannooo.
Also für mich auch nur bedingt den Hype wert – Pastell-Töne sind etwas, was es vorher nicht gab, insofern eine schöne Idee – ich tendiere aber dann doch eher zu Romper Room, als zu Fiji.
urban decay swatch naked 3
Ein auf jeden Fall gehyptes Produkt, ist die Urban Decay Naked 3 Palette.
Die habe ich meinem Dad im Frühjahr in Auftrag gegeben, als ich das Gefühl hatte, nicht mehr ohne eine Naked Palette leben zu können :“D
Er ist dann in Mexico City losgezogen zu Sephora und hat sie mir netterweise mitgebracht. Für umgerechnet etwa 45€.
Da die Paletten zu der Zeit hier noch ca. 70-80€ gekostet haben, war das – wie ich finde – schon ganz günstig.
Aber kurz danach war ja auch der Urban Decay Launch bei Douglas – das konnte ich leider nicht vorausahnen. 😀
Die Naked 3 Palette gefällt mir aber von allen Naked Paletten am besten, da die Farben so schön nude sind.
Über die Pigmentierung und die Haltbarkeit muss ich glaube ich nichts sagen.
Die besten Lidschatten – EVER!
Absolut den Hype und jeden Cent wert!
Und ich weiß, die Palette wurde schon zu Tode gebloggt – aber ich liebe sie und deshalb musste ich sie Euch ans Herz legen.
Für blonde Mädels auf jeden Fall zu empfehlen, da die Farben weicher sind, als die der ersten und zweiten Palette.
mac powder blush swatch gingerly harmony breath of plum
Und nun meine Mac Powder Blushes, die auf Instagram auch stääändig zu sehen sind.
Zu sehen, sind sie hier der Reihenfolge der Anschaffung nach.
Gingerly – Harmony – Breath Of Plum
Auf meiner Wunschliste stehen allerdings noch eiiiiniiige Blushes!
Harmony benutze ich by the way immer zum Konturieren – dazu eignet er sich hervorragend.
Alle Mac Blushes sind sehr stark pigmentiert, was jetzt nicht schlecht ist – ganz im Gegenteil – allerdings ist es von niedrig pigmentierten Drogerie-Rouges eine absolute Umstellung, denn es ist schnell passiert, dass man viiieeel zu viel Farbe auf den Wangen hat. Also nicht vergessen, einmal in den Pinsel zu pusten! 😀
Ich bin von der Farbgebung, sowie der Riesen Auswahl der Mac Blushes wirklich begeistert und denke, die Anschaffung hat sich auf jeden Fall gelohnt.
Und wenn ihr wegen des Preises noch hadert: Schaut doch mal bei Kleiderkreisel rein und erkreiselt Euch einen gebrauchten – das ist günstiger und Ihr könnt schauen, ob die Blushes etwas für Euch sind.
Für mich sind Mac Blushes den Hype wert, was Farbauswahl, Pigmentierung und Handhabung angeht – allerdings nicht, was den Preis angeht.
Da sie schon relativ teuer sind, gönne ich mir nur ab und zu einen.
Womit ich nicht sage, dass die Preis-Leistung nicht stimmt.
Mac Lipstick Lippenstift swatch creme dnude myth sushi kiss sunny seoul viva glam rihanna russian red endless drama rebel film noir
Als letzte Hype-Produkte habe ich hier die Mac-Lippenstifte, die auch zu Haut auf Instagram zu finden sind.
Man sieht sie sogar bei den 14-jährigen Insta-Bloggern, was zu heißen scheint, dass sie nun wirklich gehyped werden – denn ich hatte mit 14 keinen Kopf für Mac-Lippenstifte – ich weiß nicht, wie es bei Euch ist aber ich habe in dem Alter höchstens Kajal, Mascara und Lipgloss benutzt – und das von Manhatten o.Ä.
Nun bin ich ja in der luxuriösen Lage, nicht mehr 14 zu sein, sondern bald 23 – somit muss ich nicht mehr die Schminke aus der Wendy benutzen und darf mir auch mal etwas gönnen.
Das sind zumeist Mac Lippenstifte – meinen ersten Mac Lippenstift habe ich vor etwa 1 1/2 Jahren gekauft – mit zarten 21 Jahren.
Vorher habe ich nie Lippenstift getragen, weil ich es nie ab konnte, dass die Lippies irgendwann verschmiert sind oder die Haltbarkeit einfach mies war – oder mir hat die Pigmentierung nicht zugesagt, die Lippenstifte haben meine – ohnehin schon trockenen – Lippen ausgetrocknet uuuund so weiter.
Mein erster Mac Lippie war Creme D’Nude und ein toller Kauf!
Danach kamen mal wieder ein paar dazu und ein paar habe ich verkreiselt, wenn es doch nicht meine Farbe war.
Ich weiß mittlerweile zum Beispiel, dass die matten Lippenstifte von Mac nichts für mich sind, da sie meine Lippen innerhalb von ein paar Stunden in Fetzen hängen lassen.
Cremesheen finde ich toll und Satin ist für mich eine tolle Alternative zum matten Finish – auch Frost-Finish ist bei meinen Lippen okay.
Ich denke, was Mac Lippenstifte angeht, kann es, wenn man nicht weiß, welches Finish einem passt, gut sein, dass man auch enttäuscht wird, allerdings kann man bei den Cremesheen Lippies, wie ich finde, nichts falsch machen.
Wenn man etwas haltbareres haben möchte, sollte man allerdings mit Matte oder Satin gehen.
Ich liebe alle meine Mac Lippenstifte und ich kann sie wirklich empfehlen – aber ob der Hype in DEM Maße gerechtfertigt ist – mhm, ja… gut.
Tolle Kosmetik, hochwertige Kosmetik, Kosmetik, die für mich funktioniert – aber nicht für jeden funktionieren muss.
Mich würde es interessieren, was Ihr über Mac Lippenstifte denkt.
Habt Ihr welche? Denkt Ihr schon länger über den Kauf von einem Mac Lippenstift nach? Könnt Ihr den Hype verstehen? Seid Ihr vielleicht sogar enttäuscht von Mac Lippenstiften?
Das würde mich interessieren.
Morgen gibt es einen Post zu gehypten Drogerie-Produkten.
Ich hoffe, das interessiert Euch! (: