Meine Top 5 Beauty-Produke

Ihr Lieben,
da ich selber immer gerne neue Produkte entdecke und das meistens von Blogger- und Youtuber-Empfehlungen abhängig mache (natürlich schaue ich mir mehrere Meinungen an), dachte ich, ich zeige Euch vielleicht auch mal ein paar Produkte, die auf jeden Fall Ihr Geld wert sind.

Mein erstes Top 5 Produkt ist:
Das Shaping Powder in Emphasize von MAC aus dem Pro Sortiment.
Ich benutze es, um meinen Concealer zu setten, da mir die meisten Puder zu austrocknend sind.
Aber das Puder settet nicht nur ganz toll (bei fettiger Haut in der T-Zone eher zu schwach, eher für trockene, normale und Mischhaut), es hellt die entsprechenden Partien auch ganz toll und dezent auf.
Ich benutze das Puder nun seit einigen Monaten und bin super zufrieden mit diesem Produkt.
Gerade für die Unteraugen-Partie ist es zu empfehlen, da es nicht zu trocken ist, sodass Fältchen unschön betont werden.
Emphasize befindet sich in meiner täglichen Routine und ist von da nicht mehr wegzudenken.

Für mich ein absolutes Nachkauf-Produkt!

MAC, mac cosmetics, shaping powder, pro, pro emphasize, emphasize, swatch, review
Peach Smoothie, Creme Brulé und Cocoa Bear von Makeup Geek
Für mich DIE Lidschatten. Egal, ob ich die drei alleine benutze oder als Base für ein auffälligeres AMU – diese drei Lidschatten sollte jeder besitzen.
Mich spricht vor allem die Qualität an. Wer MAC Lidschatten kennt, weiss, dass diese ganz gut pigmentiert sind, obwohl sie häufig etwas trocken sind, was zur Folge hat, dass es öfter mal krümelt.
Bei Makeup Geek sind die Lidschatten wesentlich weniger trocken und eher buttrig und ich muss sagen, ich hatte noch nie einen einzigen Krümel unterhalb meines Auges liegen nachdem ich mein AMU gemacht habe.
Pigmentiert sind alle Refills, die ich bisher habe, noch mal besser, als die von Mac und – meiner Meinung nach – auch wesentlich schöner zu verblenden.
Das sind auch drei tolle Farben für Lidschatten-Anfänger.
(Von Bestellung bis Zustellung vergehen meiner Erfahrung nach etwa 6-12 Tage – Versand aus den USA).

Bei mir kommen nach und nach weitere Refills von MUG dazu. Klare Empfehlung!

Giorgio Armani Luminous Silk Foundation
Da ich viel Gutes gehört hatte, hüpfte die Foundation ins Körbchen.
Ja, der Preis ist happig – aber wenn man den 10% Douglas Gutschein einlöst, erleichtert das schon ein bisschen das Gewissen.
Die Deckkraft ist mittel und aufbaubar.
Auf der Haut ist die Foundation ganz leicht und rutscht nicht hin und her – selbst an wahnsinnig heißen Sommertagen, an denen ich mit dem Rad zur Rabeit gefahren bin, war alles noch an Ort und Stelle – auch nach 10 Stunden. Da ich vorher ausschließlich Drogerie-, sowie Mac-Foundations besessen habe, war ich das gar nicht gewöhnt.
Wenn ich nur mittlere Deckkraft brauche, brauche ich einen Pumpstoß, wenn ich an meinen häufig sehr roten Wangen noch etwas Deckkraft aufbauen möchte, brauche ich noch einen weiteren halben Pumpstoß. A little bit goes a long way.
Bisher habe ich noch keine bessere Foundation gefunden. Eine Review mit Bildern findet Ihr auch schon HIER auf dem Blog.
Foundation-Liebe!
MAC Pro Longwear Concealer
Im Pro Longwear Concealer habe ich wirklich ein tolles Produkt gefunden – in Kombination mit dem oben genannten Emphasize-Puder gibt es für mich nichts besseres. Der Concealer hat eine Anti-Crease-Formulierung – auf Deutsch heißt das, dass er nicht in Fältchen kriecht.
Ich muss sagen: Ohne Puder würde auch er wahrscheinlich schnell in Fältchen kriechen aber abgepudert kann er wirklich was und ist  auch nicht staubtrocken, sodass sich Trockenheitsfältchen bilden – zumindest bei mir nicht – mit meinen knapp 24 Jahren.
Er deckt alles schön ab und auch bei medium-schlimmen Augenringen ist man gut bedient, wenn man zwei Schichten aufträgt. Ich trage ihn mit meinem Miracle Complexion Sponge von Real Techniques auf, den ich natürlich vorher anfeuchte. Wer starke und dunkle Augenringe hat, dem würde ich trotzdem dazu raten, vorher einen Corrector aufzutragen.
Alles in allem aber ein toller Concealer, der auch bei Stiftung Warentest sehr gut abgeschnitten hat und umgerechnet auf seinen Inhalt sogar günstiger ist, als so manches Drogerie-Produkt. Mit meinem bin ich jetzt ein Jahr lang ausgekommen.
Miracle Complexion Sponge – Real Techniques
Als mein Beautyblender, den ich immer sehr gepflegt habe, seinen Geist aufgab und seinen Lebensgeist aushauchte, dachte ich, mal wieder angefixt von Jaclyn Hill, ich sollte einfach mal die günstigere Variante von Real Techniques ausprobieren.
Vorher hatte ich dies immer kategorisch ausgeschlossen, da ich schon diverse günstige Schwämme, unter anderem einen von Nanshy und den von DM, ausprobiert hatte und für schlecht befunden hatte.
Also gesagt, getan und bei Amazon bestellt.
Benutzt und begeistert gewesen.
Ich bin wirklich hin und weg von dieser günstigeren Variante. Man kann den Schwamm für gerademal 5€ erstehen und ich finde ihn sogar noch besser, als den Beautyblender. Wieso kann ich nicht so ganz genau sagen – aber er macht ein noch ebenmäßigeres Ergebnis und ist irgendwie feinporiger aber trotzdem sehr weich.
Ich kann es jedem nur empfehlen, den Schwamm zu testen.

Merken

Review – Giorgio Armani Luminous Silk Foundation (4.0)

Hallöchen, Ihr Lieben.
Wenn Ihr meinen Blog schon etwas lest oder mir aber schon länger auf Instagram folgt, habt Ihr vielleicht bemerkt, dass ich in meiner Klausurenphase gerne mal online shoppen gehe – oder um es anders auszudrücken: Zur Prokrastination neige.
Ich war also auf Online-Shoppingtour.
Ins Körbchen gewandert ist mir da – hopsala – die Luminous Silk Foundation von Armani.
Ich habe sie schon häufiger bei diversen Youtubern – insbesondere Jaclyn Hill – gesehen, welche alle super begeistert von dieser Foundation waren.
Da mein Mac Studio Sculpt (NW20) sich dem Ende zuneigt, wurde es Zeit für eine neue Foundation.
Normalerweise käme ich nie auf die Idee, eine Foundation zu bestellen (Zumal dieses ColorCard Zeug von Douglas bei mir irgendwie nicht funktioniert) und würde sie mir immer am Counter auftragen lassen. Und das erst, nachdem ich recherchiert habe ohne Ende, um auch ja meinen Hauttyp abzudecken mit meiner engeren Wahl (Mischhaut mit einer sehr trockenen Wangenpartie).
Die Luminous Silk Foundation wurde also von keinem meiner Kriterien aus dem Rennen gekickt, wie Ihr Euch wahrscheinlich anhand dessen denken könnt, dass ich sie gekauft habe. 😛
Hinzu kam, dass sie eine der wenigen Foundations auf dem Markt ist, die keinen SPF „eingebaut“ hat.
Was zum einen für mich im Sommer vorteilhaft ist, weil ich im Gesicht nur super langsam braun werde, ohne Sonnenbrand zu bekommen (nur im Falle dessen, dass ich mich nach der Arbeit noch mal sonnen möchte und mich nicht extra abschminken möchte) und zum anderen hat man auf Fotos so nicht dieses „Geister-Gesicht“.
Ich weiss nicht, ob Ihr das kennt oder schon mal bemerkt habt – aber Foundation mit SPF (Sun Protection Factor) reflektiert bspw. Blitzlicht und lässt einen auf Fotos immer sehr nach Kalkleiste aussehen. Also Mädels, falls Ihr vor habt, zu heiraten (o.Ä.) und auf Euren Fotos schön und natürlich aussehen wollt, investiert in Foundation ohne SPF.
Bestellt habe ich die Foundation bei Douglas für sehr viel Geld. Da wurde auch mir kurz schlecht. Naja, Dank Frau Shopping konnte ich auch hier mal wieder 10% sparen. Trotzdem kostet die Foundation wirklich Knete und ja, wahrscheinlich hat man sie nicht mehr alle, wenn man so viel Geld für ein Kosmetik-Produkt ausgibt. Allerdings komme ich mit Foundation (seit ich auf High-End umgestiegen bin) immer um die 10 Monate aus, was mir persönlich mein Gewissen etwas erleichtert. :“D
Ich hatte es in einem anderen Blogpost vor einiger Zeit mal erwähnt: Als ich damals noch zu geizig war, 30€ und mehr für eine Foundation auszugeben, habe ich mir sicher 3 verschiedene Foundations im Monat gekauft, wenn nicht mehr, weil ich niemals zufrieden war und meine Haut mit „günstigeren“ Marken gar nicht klar kam. Ich hatte super unreine Haut, Pickelchen, teilweise haben die Produkte gebrannt aber manche haben sich auch einfach nur unschön abgesetzt.
Zuletzt hatte ich noch mal diese Nude Foundation von Maybelline(?) probiert, die aber meine trockenen Stellen, trotz vorherigen Peelens unschön betont hat.
Also doch zurück zu meinen überteuerten Produkten.
Und in diesem Sinne auch zurück zum eigentlichen Inhalt dieses Posts.
Zuerst fällt auf jeden Fall auf, dass die Glasflasche sehr hochwertig verarbeitet ist und super schwer in der Hand liegt. Das Glas ist sehr dick und wahrscheinlich würde eher mein Parkett kaputt gehen, als dieser Flakon, wenn er mir herunter fallen würde.

 

Dann habe ich mit em Auftragen angefangen, ausnahmsweise mal ganz puristisch, ohne Primer, Base oder irgendetwas.
Und was soll ich sagen… Ich hatte noch nie so natürlich schön aussehende Haut. Das Makeup verbindet sich richtig mit der Haut und man sieht nicht mal, dass es Makeup ist, es sieht aus, wie sehr farblich ebenmäßige Haut.
Die Deckkraft ist für mein Empfinden eher leicht, allerdings kann man sie aufbauen, was ich an den Wangen tun musste, da meine Wangen von Natur aus sehr rot sind.
Unebenheiten gleicht die Foundation allerdings nicht aus, sie ist also eher nichts für sehr stark unreine oder unebene Haut.

Giorgio Armani Luminous Silk 4.0 Foundation Tragebild Swatch
Hier seht Ihr die Luminous Silk Foundation direkt nach dem Auftragen. Ohne irgendwelche anderen Produkte im Gesicht, ob darüber oder darunter, abgesehen von meiner normalen Tagescreme und meinem Serum.
Man kann – denke ich – gut erkennen, dass die Foundation die Hautstruktur nicht zuspachtelt, sondern man noch sehr gut die Haut erkennt und beinah meint, es wäre kein Makeup aufgetragen.
Ich entschuldige mich für das gelbliche Licht – ich bin noch nicht dazu gekommen, mir 10 neue Tageslicht-LEDs zu kaufen.

Ich für meinen Teil habe momentan den Höchststand meiner Hautunreinheiten erreicht (kleine Pickelchen am Kinn, nichts schlimmes aber unschön ohne Foundation drüber) und mir reicht die Deckkraft auf jeden Fall in einer Schicht vollkommen aus – im Notfall gibt es ja immer noch Concealer etc.

Das Finish der Luminous Silk Foundation ist sehr natürlich und dewy/glowy – gefällt mir richtig gut. Gepudert habe ich so gut wie gar nicht, da ich kein Stück das Gefühl habe, dass die Foundation hin und her rutscht. Das hatte ich auch noch nie, dass ich nicht pudern musste.
Ich habe nur mit meinem Puderpinsel, mit dem ich allerdings keinen Puder aufgenommen habe, den Bereich unter meinen Augen und auf meiner Nase (wegen meiner Brille) etwas gesettet.
Nun warte ich ab, wie sich die Foundation in ein paar Stunden auf meinem Gesicht verhält und werde dann weiter tippen.
Also: Es sind nun 5 Stunden vergangen. Normal ist mein Makeup dann schon mindestens von meiner Nase verschwunden, weil die Brille es hoch und runter schiebt. Seitlich setzt die Foundation sich an der Nase dann immer komisch ab. Trotz meines Porefillers, den ich normal benutze (heute allerdings nicht) und meines Settingsprays.
Diese Foundation hier, so habe ich das Gefühl, hat sich viel besser mit meiner Haut verbunden und lässt sich nicht so sehr auf meiner Haut hin und her schieben. Sie sieht auf der Nase nicht mehr taufrisch aus, ist allerdings auch noch vorhanden. Für mich auf jeden Fall ein Fortschritt.
Auf der Stirn ist sie ein Wenig mehr dewy geworden (habe allerdings auch das dewy Settingspray von NYX benutzt), als sie es noch vor 5 Stunden war, sie ist allerdings weit davon entfernt, meine Stirn aussehen zu lassen, wie eine Speckschwarte. Ich finde das Ergebnis immer noch natürlich.
Bedingt durch den Lichteinfall sieht man jetzt nur in der oberen Stirnpartie diesen leichten Glanz, er ist aber relativ gleichmäßig.
Dafür, dass ich jetzt schon 5 Stunden durchhalte – oder viel mehr die Luminous Silk Foundation schon 5 Stunden durchhält, finde ich das „Ergebnis“ doch ganz gut. Denn ich habe in der Zeit Hausarbeit gemacht etc. – also auch ein Wenig transpiriert, um es mal nett auszudrücken. (Habe ich schon mal gesagt, dass ich Staubsaugen hasse?!)
Die Fotos zeigen mir allerdings, dass mein Concealer sich immer noch sehr AUF meine Haut setzt. Die Foundation wirkt sehr viel natürlicher (oberer Stirn-Bereich), als mein Concealer – aber naja. Alles nacheinander. (Falls Ihr aber Concealer-Empfehlungen für mich habt, immer her damit. Momentan benutze ich Mac Pro Longwear in NW15.)
Um meine Meinung noch mal zusammenzufassen: Ich bin absolut überzeugtvon der Luminous Silk Foundation. 52€ sind zwar eine riesen Stange Geld (10% Rabatt gib es allerdings mit den Codes von Frau Shopping) aber ich finde die Foundation auf jeden Fall besser, als mein Studio Sculpt von Mac. Ich kann die Foundation absolut empfehlen. Ich könnte mir vorstellen, dass sie bei fettiger Haut nicht so toll ankommt, weil das Finish ja schon in Richtung dewy geht – aber bei Mischhaut, normaler Haut und ich denke bedingt bei trockener Haut eignet sie sich super!
Auf jeden Fall eine Foundation für hohe Ansprüche, die diese höchst wahrscheinlich auch erfüllt.
Zum Auftragen habe ich übrigens meine Nanshy Foundation Brush benutzt.
Wenn Ihr noch weitere Fragen zur Luminous Silk Foundation habt, ab in die Kommentare damit! (:
Vergleich Swatch Mac Cosmetics Studio Sculpt NW 20 NW20 Giorgio Armani Luminous Silk Foundation 4.0
Und hier noch zuletzt ein Vergleich für Euch zwischen meinen beiden momentanen Foundations.
Vielleicht hilft Euch das bei der Farborientierung.