Duft-Favoriten – Mein Herbst / Winter Parfüm

Parfüm, parfum, perfume, fragrance, fragrances, alien, thierry mugler, hypnotic poison, dior, la petite robe noire, guerlain, black opium, ysl, yves saint laurent, review, Duftbeschreibung, Erfahrung, Erfahrungen, haltbarkeit, duftnoten, beschreibung

Ihr braucht noch Inspiration für einen neuen Duft für die kalte Jahreszeit? Oder eine Idee, was Ihr Euch zu Weihnachten wünschen könntet?

Parfüm ist immerhin ein sehr beliebtes Geschenk – ich für meinen Teil wünsche mir immer Parfüm, da Parfüm für mich etwas ist, das ich mir gerne schenken lasse und weniger gerne selber kaufe.

Wieso? Keine Ahnung. Das liegt wohl an mir.

Parfüm, parfum, perfume, fragrance, fragrances, alien, thierry mugler, hypnotic poison, dior, la petite robe noire, guerlain, black opium, ysl, yves saint laurent, review, Duftbeschreibung, Erfahrung, Erfahrungen, haltbarkeit, duftnoten, beschreibung

Hypnotic Poison (EdT) – Dior

Meine Neueste Errungenschaft ist Hypnotic Poison – ja, das habe ich mir selber gekauft. Allerdings während der -20% Aktion bei Douglas, sodass ich es verschmerzen konnte und es mir sinnvoll erschien, es mir selber zu kaufen zu diesem Zeitpunkt.

Und nun zu den

Duftnoten

Kopfnote: Aprikose, Kokosnuss, Pflaume, Piment

Herznote: Jasmin, Maiglöckchen, Rose, Rosenholz, Tuberose

Basisnote: Mandel, Sandelholz, Vanille

Ich persönlich finde den Duft toll, wenn auch schwer und ich kann es mir gut vorstellen, dass viele Leute diesen Duft überhaupt nicht mögen. Er ist auf alle Fälle präsent, süßlich, holzig und stark vanillig. Für diejenigen, die Vanille lieben, ist dieser Duft ein MUSS.

In der EdT Variante hält der Duft den ganzen Tag und noch Tage lang an der Kleidung – wirklich beeindruckend.

 

Alien (EdP) – Thierry Mugler

Alien benutze ich nun schon viele, viele Jahre. Zuerst habe ich das EdT besessen, muss aber ehrlich sagen, dass es dem EdP nicht das Wasser reichen kann. Es ist nicht nur weniger intensiv – irgendwie ist die Relation der Duftnoten verzerrt, so habe ich das Gefühl.

Deshalb benutze ich seit bereits vier Jahren nun das EdP.

Da Alien sehr intensiv ist, kommt man mit dem Flakon sehr lange hin und verspürt nicht das Bedürfnis, das Parfüm inflationär benutzen zu wollen. Zwei Mini-Spritzer reichen vollkommen aus – für Tage.

Alien habe ich mir diesmal auch selber gekauft, zum ersten mal, da der alte Flakon absolut leer war und ich ohne Alien nicht durch Herbst und Winter komme.

Auch hier nun zu den

Duftnoten

Kopfnote: Jasmin-Sambac

Herznote: Cashmeran, Sonnennoten

Basisnote: Weißer Amber

Dieses Parfüm riecht man noch Wochen in seiner Kleidung. Selbst nach dem Waschen ist der Geruch noch nicht komplett verschwunden.

Ehrlich gesagt, kann ich es bei dem Parfüm nicht verstehen, wenn es jemand nicht mag, denn es riecht – richtig dosiert – so wunderbar. Ein qualitativ so hochwertiges Parfüm findet man im „Mainstream“ selten und ich hoffe, dass bald mal wieder ein Duft von Thierry Mugler folgt, der ähnlich gut ist.

Parfüm, parfum, perfume, fragrance, fragrances, alien, thierry mugler, hypnotic poison, dior, la petite robe noire, guerlain, black opium, ysl, yves saint laurent, review, Duftbeschreibung, Erfahrung, Erfahrungen, haltbarkeit, duftnoten, beschreibung

Black Opium (EdP) – Yves Saint Laurent

Black Opium ist seit letztem Jahr das, was Alien 2009-2012 war.

Jeder hat es, jeder überdosiert es und dann mag selbst ich es nicht mehr riechen.

Letzte Woche saß ich im Wartezimmer beim Arzt und es kam eine Mädchengang rein – alle in diesen doch sehr süßen Duft gehüllt und sie parfümierten sich tatsächlich noch mal nach.

Uff.

Das kann es einem echt verleiden.

Aber ich mag den Duft von Black Opium trotzdem sehr gerne – er erinnert mich an Jahrmärkte, klebrige Zuckerwatte und hat auch irgendwie etwas holziges, was für mich immer einen guten Winter-Duft ausmacht.

Direkt mal zu den

Duftnoten

Kopfnote: rosa Pfeffer, Orangenblüte

Herznote: Kaffee, Jasmin

Basisnote: Vanille, Patchouli, Zeder

Bis gerade hatte ich im Zusammenhang mit diesem Parfüm niemals an Patchouli gedacht. Ich muss nachher noch mal schnuppern.

Die Haltbarkeit des EdP ist einem EdP durchaus angemessen. Wenn ich es morgens auflege, ist es abends auch noch zu riechen, allerdings ist es nicht so, dass sich Black Opium, wie Alien oder Hypnotic Poison, in der Kleidung festsetzt und man es noch Tage lang riecht.

Ich glaube, ich bin dafür sehr dankbar – so als Nutzer der Öffis.

 

La Petite Robe Noire (EdT) – Guerlain

Diesen Duft habe ich vor zwei Jahren von meinem Freund geschenkt bekommen und mag ihn in der kälteren Jahreszeit sehr gerne. Irgendwie erinnert er mich leicht an Ahoibrause – aber das mag an mir liegen.

Für ein EdT ist La Petite Robe Noire durchaus intensiv und langanhaltend, wenn auch nicht für Tage. Einen Tag übersteht das Parfüm dennoch und das halte ich bei einem EdT nicht für selbstverständlich!

Zu den

Duftnoten

Kopfnote: Jasmin, Rose

Herznote: Apfel, Kirsche, Orangenblüte

Basisnote: Patchouli, weißer Amber, weißer Moschus

La Petite Robe Noire kann ich jedem empfehlen, der sich einen Winterduft wünscht, der nicht zu schwer und erdrückend ist.

Und da ich gerade einige gemeinsame Duftnoten, die sich quasi in jedem  Duft wiederholen, den ich mag, werde ich mich nun auf machen und auf Parfumo mal recherchieren, welche Düfte ich noch mögen könnte.

Ein Gedanke zu „Duft-Favoriten – Mein Herbst / Winter Parfüm“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.