Ein kleines Update zum Umzug

Hallo Ihr Lieben, 

da ich momentan eigentlich nur Vorlesungen besuche und danach Kartons packe, Möbel abbaue und solche Dinge erledige, kommen Schminke und Nagellack bei mir echt viiiieeel zu kurz. Ich bin schon ganz traurig, dass bei mir alles quasi schon verstaubt.

Ich bin NUR mit Vorbereitungen für den Umzug beschäftigt. 

Eigentlich dachten wir, dass wir am 22.11. schon umziehen könnten, da die Vormieter sich da sehr offen gezeigt haben und sagten, wir würden uns da sicher einig.

Leider hat uns gerade die Hiobs-Botschaft erreicht, dass die VormieterIN keinen Urlaub bekommen hat und die beiden deshalb erst am 29.11. ausziehen. 
Mhm. Erst mal ziemlich blöd für uns, weil wir ja sonntags auch aus unserer Wohnung raus sein müssen – also erst mal nichts mit „in Ruhe umziehen und dann die Tage später noch mal durch putzen“.
Unseren Gas-Elektro-Kombi-Herd haben wir auch schon bei Kleinanzeigen drin, zur Abholung ab 15.11. – also auch erst mal zwei Wochen ohne warmes Essen. Und ich hasse es wirklich, Essen zu bestellen – das haben wir schon mal eine Wochen lang durchgezogen, als wir vor einem guten Jahr die Küche renoviert haben. Bei uns gibt es auch wirklich keine guten Lieferdienste. 
Zuhause im Kölner Norden hatten wir einen sooooo tollen Italiener. Sowas gibt es hier gar nicht.

Falls doch jemand eine Empfehlung eines guten italienischen Lieferdienstes in Hannover für mich hat, lasst es mich gerne wissen. 😛 

Naja… Wir hausen jetzt jedenfalls noch gut zwei weitere Wochen in dieser Höhle, die einst das Wohnzimmer war. Zwischen Kartons und einem Einbau-Bücherregal, das wir nun als Schrank benutzen. Es ist wirklich traurig :“D

Ein Glück, dass mein Freund und ich uns NIE streiten, sonst würden wir auf den 15qm hier wahrscheinlich absolut wahnsinnig werden und den Tag des Umzugs gar nicht mehr erleben.

Davon abgesehen haben wir seit dem Wochenende ein Netflix-Abo, also lässt es sich doch noch hier leben :“D


Aber nun zu den erfreulicheren Dingen:

Immerhin haben wir dann auch in zwei Wochen das neue Sofa und werden uns auch Stil-mäßig etwas anders einrichten.

Wie genau, das werde ich Euch auf jeden Fall zeigen, wenn wir im Großen und Ganzen fertig ausgepackt haben und alle Möbel etc. an Ort uns Stelle stehen. Das werdet Ihr dann auf Instagram, sowie in einem gesonderten Blog-Post lesen können. Wieso das, obwohl es bei meinem Blog ursprünglich mal um Kosmetik ging? Weil ich bei meinem Schimmel-Post trotz mangelnder Verlinkungen (Content) und Keywords sehr viele Leser hatte – also scheint es zu interessieren und sowieso bekomme ich von den ganzen Insta-Mädels so viel liebe Worte zu hören, das tut bei all dem Stress wirklich gut, dass da so viele von Euch Anteil nehmen.

Zurück zu den schönen Dingen: Natürlich konnte ich nicht widerstehen und habe schon Deko und sowas gekauft. Auch mein Amazon-Weihnachts-Wunschzettel ist voller Dinge von House Doctor, Bloomingville und Yankee Candle.

Die schlechte Nachricht zu dem Foto ist: Das Votiv von Season Of Peace habe ich schon verfeuert. Die gute Nachricht ist: Ich habe schon ein Jar in Season Of Peace hier stehen.
Ich werde mich, bevor die Duftrichtung aus dem Sortiment geht, noch millionenfach eindecken. Mein Yankee-Liebling. Frisch und doch süßlich. Wer die schweren Düfte, wie Karamell und November Rain nicht mag, für den sind auf jeden Fall Clean Cotton, Fluffy Towels und Season of Peace etwas. 

einen tollen grafischen Kissenbezug habe ich auch bestellt – ich konnte nicht anders. Er war von Ferm Living abgeguckt aber hat glatte 45€ weniger gekostet. 😀
Mit solchen Käufen halte ich jetzt meine Stimmung aufrecht bis zum Umzugstag.

Ich habe für Euch noch ein paar Bilder rausgesucht zur jetzigen Wohnung. 
Also wenn es Euch interessiert: Dann scrollt weiter.

Was ärgerlich ist: Anfang September habe ich erst diese neon-kotz-grüne Wand des Ankleidezimmers gestrichen – Farbe war noch von den Vormietern.
Entschuldigung für das Bild dieses Lasters, dem ich gelegentlich noch nachgehe :“D Ich fand es rein künstlerisch so toll 😛
Das wird unser neues Sofa – tatsächlich auch so, wie es da steht. In Natur-Weiß und der Größe (2.98m) Es heißt Söderhamn, das gibt es bei Ikea und es besteht aus folgenden Elementen: Armlehne, 1.98m-Element (3er Element auch erhältlich als Bettsofa-Element) und Eckelement. Die Größe finde ich toll und wir wollten keine Recamiere mehr – stattdessen vielleicht irgendwann einen Hocker.
Das hier ist unsere Küche, die wir erst vor einem Jahr komplett neu gemacht haben. Die war auch noch von den Vormietern gestrichen in Pipi-Gelb – ja, mein Freund schien damals beim Einzug nichts vom Streichen zu halten. Und die Küche, die drin war (bzw. die Schränke), das waren 30 Jahre alte Baumarkt-Elemente in weiß.

Die Idee mit den Expedits kommt von meinem besten Freund, der das in seiner Wohnung auch schon so gehandhabt hat. Da das eine Spontan-Entscheidung war, zusammen zu ziehen und zu renovieren, als wir aus dem Urlaub kamen, wollten wir keine so teure Küche kaufen und haben uns dann für diese verschiedenen Elemente entschieden. Die Küche ist auch komplett Ikea, außer den E-Geräten. Die werden wir – abgesehen vom Herd und der Spül-Kombi auch so mitnehmen. Eine Spülkombi ist in der neuen Wohnung nämlich drin, ein Gas-Anschluss für den Herd dafür leider nicht.
Das war (momentan IST) unser Bad – weiß. Mein Grund, von brünett wieder auf blond zu färben. Kein Scherz. Ätzend sauber zu halten, da wir auch einen Kondenstrockner haben, der alles zustaubt.
So wohnen wir momentan. Nur, dass mittlerweile noch überall Umzugskartons in den Gehwegen stehen. 
Das Bett kommt auch weg – wir kaufen ein weißes. Ich habe das Bett eh gehasst. Meins war nur 140cm breit, weshalb ich das verkauft habe, bevor wir zusammen gezogen sind. Dabei hatte ich dieses tolle „Blogger-Ikea-Metall-Bett“ Leirvik oder so heißt es. Ich fand es soooo toll. Mein Freund mit seinen 190cm allerdings nicht, wenn er sich die Knöchel zwischen den Stangen am Fußende eingeklemmt hat :““D
Der Blick von unserem Balkon. Direkt raus zur Leine – ja von der Lage her war die Wohnung ein Traum. Gartenmitbenutung und direkter Fluss-Zugang. Man kann den ganzen Tag Kanuten winken.
Der schmale Weg führt zum Wasser.


Ich entschuldige mich für die Qualität mancher Bilder – die sind nur mit dem Handy aufgenommen und nicht mit der Kamera.

Gleich geht es noch nach Garbsen zu Kibek, Teppiche gucken/aussuchen, die wir von den Eltern von meinem Freund zu Weihnachten bekommen bzw. uns wünschen.
Und zu Müller muss – MUSS!! – ich noch 😀 
Und Kleingeld eintauschen – die Flasche (ehem. 3L Waldmeister) in der das Geld ist, kann man nämlich nicht mehr wirklich tragen und eh sie beim Umzug kaputt geht und wir das ganze Kupfergeld einsammeln müssen… Nee, da habe ich nun wirklich keine Lust drauf 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.