Eine kleine Einführung – Duftlampe & -tarts

Heute mal eine kleine Einführung in die Thematik Duftlampen und -tarts, da ich auf Instagram einige Male Fragen dazu gestellt bekommen habe.

Ich besitze seit ziemlich genau einem Jahr eine Duftlampe – vorher habe ich immer die Yankee Candle Sampler oder Housewarmer gekauft, die natürlich auch intensiv duften, zumindest je nach Raumgröße aber zum Teil einfach nicht intensiv genug.

Außerdem gefiel mir das Konzept mit der Duftlampe.

Zunächst habe ich eine günstige Variante für 2.99€ bei Rossmann gekauft – aber ich muss sagen, dass auch die Duftlampe selber eine entscheidende Rolle dabei spielt, wie intensiv sich ein Duft entfaltet.

Also habe ich mir im Frühjahr diesen Glas-Tartburner von Leonardo Glas gekauft, nachdem ich ihn bei Beautyrella gesehen habe.

Er ist nicht ganz leicht zu reinigen – muss ich hier einfach mal zugeben.

Aber ich mag dieses unauffällige, schlichte Design

Nach dem Kauf meiner ersten Duftlampe habe ich natürlich sofort Yankee Candle Tarts bestellt.

Auf den beiden linken Bildern könnt Ihr sehen, in welchen Formen es diese zu kaufen gibt. Meistens jedoch bekommt man nur die flachen, runden Tarts.

Mittlerweile besitze ich auch einige Kringle Candle Melts, die genau so funktionieren.

Man bricht bei beiden Produkten jeweils ein Stück ab und schmilzt es.

Der Vorteil der Kringles ist, dass sie quasi perforiert  sind und man ganz einfach ein Stück abbrechen kann, ohne eine Krümel-Sauerei zu veranstalten. Die Yankee Candle Tarts krümeln leider ordentlich beim Abbrechen, weshalb ich dazu übergegangen bin, diese mit einem Messer auf einem Brettchen zu schneiden.

 

Hier habe ich jetzt ein Stück Kringle Melt abgebrochen und geschmolzen. Teelicht in den Tartburner und los gehts. Super easy und es verbreitet sich ein toller Duft.

Meine liebsten Düfte sind frische Düfte – im Winter mag ich aber auch sehr gerne Fireside Treats von Yankee Candle und Cozy Cabin von Kringle Candle, die sich beide mit Black Opium von YSL vergleichen lassen, nur ein wenig holziger.

Ich verlinke Euch hier jetzt noch meine Duftlampen-Favoriten, wovon ich mir auch noch einen für unser Schlafzimmer anschaffen werde.

 

  1. Pajoma Duftlampe 
  2. Farfalla – Junior Duftlampe  
  3. Yankee Candle Pastel Hues Duftlampe  

Und hier noch meine liebsten Yankee Candle Duftrichtungen:

  1. Clean Cotton
  2. Fireside Treats
  3. Aloe Water
  4. Wild Sea Grass


Und jetzt hätte ich doch beinah vergessen, Euch zu sagen, wie man das Wachs wieder am besten raus dem Tartburner raus bekommt.

Also zuerst sollte man warten, bis es fest geworden ist. Wenn man es dann noch nicht rausdrücken kann, kann man den Tartburner kurz ins Eisfach oder aber in den Kühlschrank legen. Dann sollte es raus gehen. Auch funktioniert es, wenn ihr ein neues Teelicht anmacht, 10 Sekunden wartet und das Wachs dann heraus holt. Erfahrungsgemäß lassen sich Kringle Tarts besser herauslösen, als die von Yankee.

 

Merken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.