Kerzen-Kunde – Wozu ein Illuma-Lid?

Hallo Ihr,

mir ist in letzter Zeit aufgefallen, dass sogar in den einschlägigen Kerzen-Gruppen oft die Frage aufkommt: „Was ist ein Illuma-Lid?“ oder „Wozu ist ein Illuma-Lid gut?“

Deshalb dachte ich: Na, DAS kann ich doch erklären. Ist immerhin keine Quantenphysik.

Was ist ein Illuma-Lid?

Ein Illuma-Lid ist eine Art metallener „Deckel“ für große und mittlere Housewarmer. Das Lid leitet die Wärme, die nach oben abgegeben wird dadurch, dass es am Rand aufliegt, an den Rändern weiter nach unten, sodass eine Kerze schneller „poolt“.

Was ist „Poolen“?

Eine Kerze ist schön gepoolt, wenn eben ein Pool aus flüssigem Wachs entstanden ist, der nicht nur um den Docht rum reicht, sondern bis an den Rand und dort auch einige Millimeter tief reicht.

Was passiert, wenn man eine Kerze nicht „Poolen“ lässt?

Zunächst: Wenn man einen Housewarmer anzündet, sollte man immer mehrere Stunden Zeit mitbringen, denn ein Pool braucht seine Zeit, auch wenn man ein Lid benutzt. Wenn man nämlich der Kerze keine Zeit zum Poolen gibt, dann „Tunnelt“ sie (Oh Gott, noch so ein Crazy-Candle-Lady-Fach-Terminus). Das heißt, es brennt sich ein Tunnel in den Wachs und Ihr habt nicht wirklich lange etwas von Eurer teuren Kerze.

Was muss man sonst noch beachten?

Wenn das letzte 1/3 eines Housewarmers brennt, braucht man das Illuma-Lid nicht unbedingt noch, denn wird das Glas zu heiß, kann es springen und Ihr habt die Wachs-Sauerei.

Außerdem braucht Ihr bei Zwei-Docht-Kerzen, wie zum Beispiel denen von Village Candle, ebenfalls kein Lid, da Euch sonst das gleiche Kerzen-Schicksal droht.

 

Und zuletzt der vielleicht wichtigste Punkt

 

Meine liebsten Lids:
  1. Crosshatch Illuma-Lid (silber)
  2. Crosshatch Illuma-Lid (gold)
  3. Und noch eins (Bronze)
  4. Uuuund noch eins (antik gold)

 

Yankee, Candle, Dreamy, Summer, Nights, Illuma-Lid, Lid, Illuma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.