Küchenkauf – Ikea Metod – Unsere Erfahrungen

Hallo Ihr Lieben,

vor einigen Monaten haben wir uns dazu entschieden, uns endlich eine richtige, zusammenhängende Küche zuzulegen. Eine Ikea Metod Küche. Wie das bisher lief, das werde ich hier in den kommenden Wochen niederschreiben und dokumentieren.

Die Alternative wäre gewesen, umzuziehen. Denn wir brauchen auf unseren 77qm dringendst mehr Stauraum.

Momentan ist es aber mit dem Wohnungsmangel so heftig hier in Hannover, dass es nichts gibt, was unseren (preislichen) Vorstellungen entspricht.

Ein Umzug kostet Geld, eine Küche kostet Geld – dazu kommt, dass wir unsere Wohnung sehr lieb gewonnen haben. Also bleiben wir.

Warum Ikea Metod?

Viele mögen sich fragen: Wieso Ikea Metod?

Zuerst einmal: Wir wohnen in einer Mietwohnung und natürlich wissen wir, dass wir hier nicht ewig wohnen werden.

Eigentlich hatten wir nie vor, eine Küche in eine Mietwohnung einzubauen aber da die Immobilienpreise so hoch sind, dass man sich als vernünftig denkender Mensch momentan wahrscheinlich keine Immobilie kauft, sondern wartet (Stichwort Zinspreisbindung -> Den Kredit, den man sich momentan aufgrund der niedrigen Zinsen leisten kann, kann man sich eventuell in 10 Jahren nicht mehr leisten + extrem hohe Preise), haben wir uns doch dazu entschieden, eine Küche zu kaufen, um unser Küchenchaos-Stauraum-Problem in den Griff zu bekommen.

Ikea Metod hat den Vorteil, dass sich Teile nachkaufen lassen. Im Falle eines Umzugs könnte man also Schränke weglassen, Schränke dazu kaufen und im Zweifel eine neue Arbeitsplatte kaufen. In unserer jetzigen Situation ist das ein klarer Vorteil gegenüber eines lokalen Küchenstudios – immerhin wissen wir ja auch nicht, ob wir überhaupt in Hannover bleiben.

Planung & Bestellung

Ich habe irgendwann im Januar/Februar damit angefangen, eine Küche zu planen. Zuerst mit Voxtorp Fronten, von denen wir dann aber nach einem Besuch bei Ikea wieder Abstand genommen haben, da diese doch ganz schön angegrabbelt aussahen, im Vergleich zu anderen, auch günstigeren, Fronten.

Der Küchenplaner funktioniert soweit eigentlich gut – da kann ich mich nicht beklagen.

Ende Mai war es dann soweit und wir sind zu Ikea getigert, um unsere geplante Küche zu bestellen.

Dort hieß es dann aber ganz schnell: Nein, so geht das nicht, wenn Sie beispielsweise Fußleisten haben und eine tiefere Arbeitsplatte brauchen, müssen wir vorher ein Aufmaß beauftragen.

Gut, dachten wir und haben also für die nächste Woche direkt einen Termin vereinbart.

Der Aufmaß-Mensch kam auch pünktlich und hat seine Arbeit verrichtet.

Eine Woche nach dem Aufmaß sind wir dann also wieder zu Ikea gefahren und haben gesagt: Wir haben ein Aufmaß, wir haben eine geplante Küche, wir möchten das gerne so bestellen.

So leicht gings leider nicht.

Leider kann man seine Planung nicht automatisch in den vermessenen Raum einfügen – No, Sir!

Man muss seine Küche noch mal komplett(!) neu „planen“ und manuell in den vermessenen Raum einfügen.

Steckt also bloß nicht zu viel Arbeit in Eure Planung, bevor Ihr ein Aufmaß gebucht habt.

Ich hatte meine Küche wieder „schnell“ beisammen und dann ging es an den „Experten-Check“.

Unser Experte war etwas langsam unterwegs und hatte auch jeden Moment Feierabend. Wir wurden dann an einen Kollegen weitergereicht, der deutlich schneller war und auch lustig, sodass wir wenigstens etwas zu lachen hatten, nachdem wir schon etwa drei Stunden bei Ikea rumhingen.

Unser neuer Experte hat dann mit uns zusammen auch festgestellt, dass der Aufmaß-Techniker unsere Fußleisten nicht vernünftig gemessen hat auf einer Seite der Küche, obwohl ich ihn, den Techniker, mehrfach darauf hingewiesen hatte, dass die Fußleiste im hinteren Bereich des Raums tiefer ist.

Ergo: Ich hatte selber ein genaueres Aufmaß gemacht, als der Techniker.

YOU HAD ONE JOB!

Unser Experte hat dann noch Deckseiten und -Leisten hinzugefügt und zack – nach knapp vier Stunden, einer davon mit ’nem neuen Experten, waren wir dann auch endlich feddich.

Uns wurde gesagt, dass die Lieferung einer Ikea Metod Küche in der Regel 6-8 Wochen dauert.

Wir haben am 13.06. bestellt und haben just heute Bescheid bekommen, dass unsere Küche am 20.07. geliefert wird und am 21.07. aufgebaut werden soll.

Not bad!

Ich muss vorher noch streichen und werde weiter berichten, wie es mit Lieferung und Montage läuft.

So lange gibt es hier ein paar Vorher-Fotos unserer gestückelten Küche.

 

 

Update 1, 19.07.17

Vor einer Woche erreichte uns, zusammen mit einer schriftlichen Auftragsbestätigung ein Datenblatt mit dem Hinweis, dass zwei Teile ab Zentrallager nicht lieferbar gewesen seien und wir doch bitte diese Teile in unserem Ikea (Hannover Expo-Park) besorgen sollten, um sie am Aufbau-Tag on-Hand zu haben.

Dabei handelte es sich um unser Waschbecken, welches ich als durchaus notwendig für eine Küche charakterisieren würde, immerhin müssen an den Siffon auch Wasch- und Spülmaschine angeschlossen werden, und um eine Schubladenfront.

Da man uns explizit schrieb, dass wir die Sachen in UNSEREM Einrichtungshaus holen können, gingen wir davon aus, dass dies auch absolut kein Problem darstellen sollte.

Wieder weit gefehlt.

Keins der beiden Teile war auf Lager.

Wir also an die Warenausgabe zum Kundenservice:

Immerhin haben wir eine Komplett-Lieferung für die GESAMTE Ikea Metod Küche bezahlt, werden dann noch mal losgeschickt, um Teile selber zu besorgen und es hat sich anscheinend vorher keiner die Mühe gemacht, mal zu checken, ob die überhaupt lieferbar sind. Ein wahrer Facepalm-Moment.

In der App stand übrigens, beides wäre lieferbar und im Ikea-System waren in der Theorie auch noch Artikel da, nur eben physisch nicht.

Die Kundenservice-Mitarbeiterin sagte uns dann, dass das Waschbecken am kommenden Montag (17.07.) wieder reinkäme. Unser Problem damit war aber, dass wir keine Lust hatten, noch mal extra zu kommen und dann wieder kein Waschbecken vorzufinden, denn reservieren konnte oder wollte man uns anscheinend auch keins (dabei besteht die Möglichkeit, das haben wir schon erlebt).

Die Schubladenfront wurde aus dem Sortiment genommen und neu aufgelegt, da konnte man uns nicht sagen, wann die wieder da sein würde, es wurde aber ein Vorgang aufgenommen, sodass diese uns unkompliziert per Post zugesandt würde.

Nur beim Waschbecken waren wir noch nicht weiter – schließlich kam raus, dass unser anderer Hannoveraner Ikea noch 17 Stück auf Lager hatte und dieser war auch nur 20km weit weg.

Wir wohnen Anfahrts-technisch sogar ziemlich in der Mitte beider Ikeas, also haben wir uns dazu entschlossen auf Nummer sicher zu gehen und das blöde Ding direkt zu besorgen.

Das war dann auch kein Problem.

Und die Schubladenfront wird uns sogar aus dem Einrichtungshaus Osnabrück zugeschickt, weil dort noch eine auf Lager war – diese Nachricht bekamen wir gestern vom Kundenservice.

Uns wurde sogar angeboten, falls die Front bis Freitag nicht da sein sollte, dass man eine Nachmontage veranlassen würde.

Für EINE Schubladenfront.

Wir haben dankend abgelehnt und gesagt, dass wir das gerade so noch selber hinbekommen :“D

Aber immerhin – der Wille zählt.

Im Prinzip war es jetzt doch wieder viel Stress/Wind um nichts bzw. um etwas, das man bestimmt einfacher hätte lösen können.

Nun warten wir die Lieferung ab.

Update 2, 21.07.2017

Tag 1 der Montage haben wir hinter uns. „Tag 1?“ fragt Ihr Euch?! Ja, denn die Monteure (die im Übrigen wirklich super akurat und nett sind) riefen gestern an, um den Termin für heute und morgen für unsere very own Ikea Metod Küche zu bestätigen.

Ikea hatte uns nur einen Montage-Tag bestätigt.

Was haben wir noch so aus Tag 1 gelernt?

  • Die neuen Ikea-Siffons lassen es nicht zu, dass man zwei Geräte anschließt (Geschirrspüler UND Waschmaschine). Dazu braucht man ein extra Teil, das Ikea selbst nicht anbietet und das man aus dem Internet bestellen muss.
  • Man hat uns den falschen Wasserhahn geliefert. Den neuen haben wir telefonisch bestellt, der falsche wird nun zuerst verbaut und dann können wir ihn zurückgeben.
  • Wir haben keine Abschlussleisten mitgeliefert bekommen – auf dem Lieferschein sind sie auch nicht, dabei weiss ich noch genau, wie wir sie mit geplant haben mit unserem Berater.
  • Wir konnten die linke Seite unserer Ikea Metod Küche (wenn man in die Küche rein kommt) nicht so aufbauen, wie geplant, da eine Fußleiste (oben genannte, besagte Fußleiste) im Weg ist. Unser erster Ikea-Berater sagte uns, das sei im Zweifel kein Problem, man könne den Hochschrank aussägen. Die Monteure sagten uns das Gegenteil. Deshalb steht der Kühlschrank jetzt woanders. Kein Drama aber hätte es jetzt nicht anders gepasst, wäre ich wahrscheinlich AUSGERASTET(!!1!).
  • Bei Ikea hatte man uns gesagt, wir bräuchten zwischen den zwei freistehenden Geräten eine Stütze, da die Küchenbauer sich sonst weigern würden, die Geräte zu überbauen. Man empfahl uns eine doppelseitige, extra tiefe Arbeitsplatte. Nahmen wir dann, weil wir ja auf die Expertise der Berater vertrauten. Es stellt sich heraus: Das war absoluter Blödsinn, eine solche Stütze braucht man nicht. Und da die Arbeitsplatte übertief und beidseitig beschichtet ist, war sie natürlich auch entsprechend teurer als normal…
  • Last but not least: Das Induktionsfeld wird ohne das Starkstrom-Anschlusskabel geliefert. Ergibt Sinn. Wie, für Euch nicht? Für uns auch nicht. Die Monteure waren zum Glück auf alle Eventualitäten vorbereitet. Also hatten sie ein Kabel mit.

Über die fehlenden, schlecht durchdachten Dinge aufgeregt haben wir uns dann zusammen 😂.

So – das war doch schon mal einiges heute. Zum Glück bin ich nicht so schnell aus der Ruhe zu bringen… Ich werde trotzdem noch mal drüber nachdenken, dem ersten Berater die doppelseitige, übertiefe Arbeitsplatte über den Schädel zu ziehen.

(Natürlich nicht – aber etwas veräppelt fühle ich mich trotzdem.)

Wir werden sehen, wie Tag 2 mit unserer Ikea Metod Küche weiter geht. Nun werde ich erstmal Nahrung aufnehmen – Euch lasse ich direkt Bilder von Tag 1 hier.

Tag 2, 22.07.2017

Heute hatten wir keine Probleme zu beklagen. Der restliche Aufbau dauerte heute nochmal von 08.30 Uhr bis 16 Uhr.

Unsere Monteure waren nach wie vor super (falls jemand Küchen- oder Möbelmonteure (alle Hersteller) im Raum Hannover sucht, sagt Bescheid!) und haben den Aufbau so dermaßen sorgfältig erledigt. Wahnsinn.

Im Endeffekt hat alles gepasst, Dank der beiden Monteure, die uns auch bei Sachen, die Dank eines schlechten Aufmaßes nicht gepasst haben, super Lösungsvorschläge gemacht haben und tolle Ideen hatten, wie man was am besten löst.

Ihr Zitat war: „Im Endeffekt bauen wir die Küche so auf, dass WIR zu 120% zufrieden sind und nicht der Kunde.“

Offensichtlich waren die Ansprüche der beiden an sich und ihre Arbeit aber auch deutlich höher, als die Ansprüche, die wir im Vorhinein hatten.

Die beiden machen das halt häufiger als der Ottonormalverbraucher 😛

Ich würde aber jedem Ikea Metod Käufer empfehlen: Wenn Ihr ein Aufmaß machen lasst, dann messt trotzdem selber noch mal alles en Detail nach. Nehmt Eure Aufzeichnungen mit zum Planungstermin und gleicht ab.

Nun aber ein paar Bilder der fertigen Ikea Metod Küche.

Ikea Metod, Metod, Ikea Küche, Küche, Ringhult, Marmor, Arbeitsplatte, Küchenkauf, Küche kaufen, Erfahrung, Erfahrungen, Review, Bewertung Ikea Metod, Metod, Ikea Küche, Küche, Ringhult, Marmor, Arbeitsplatte, Küchenkauf, Küche kaufen, Erfahrung, Erfahrungen, Review, Bewertung Ikea Metod, Metod, Ikea Küche, Küche, Ringhult, Marmor, Arbeitsplatte, Küchenkauf, Küche kaufen, Erfahrung, Erfahrungen, Review, Bewertung Ikea Metod, Metod, Ikea Küche, Küche, Ringhult, Marmor, Arbeitsplatte, Küchenkauf, Küche kaufen, Erfahrung, Erfahrungen, Review, Bewertung

Mein Fazit

Alles in Allem finde ich das Preis-Leistungsverhältnis der Ikea Metod Küchen vollkommen in Ordnung. Bei Nobilia (was ja noch nicht mal sooo hochwertig ist -> Ich träume ja von einer Bulthaup Küche :“D) wären wir über 10000 Euro los gewesen.

Für den jetzigen Zweck ist die Küche perfekt und auch in einem zukünftigen Eigenheim wäre ich nicht davon abgeneigt, noch mal bei Ikea zu kaufen. Je nachdem, wie wechselhaft der eigene Geschmack ist, lohnt es sich eventuell.

Der Aufbau ist natürlich noch mal happig mit 199€ pro Meter aber es lohnt sich. Leute, wirklich. Der Freund und ich hätten sicher über eine Woche daran gearbeitet und hätten es lange nicht so perfekt ausrichten können. Außerdem: WENN Probleme auftreten, ist ein Fachmann immer praktisch.

Wenn Ihr mögt, update ich den Post nach und nach, wenn mir etwas auffällt oder schreibe etwas zu den Elektrogeräten, wenn wir sie ausgiebig getestet haben.

Lasst mir gerne einen Kommentar da, falls Ihr Anregungen oder Fragen habt! (:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.