NOTD mit Orly Mirrorball

Heute habe ich nach längerer Zeit mal wieder keinen Essie lackiert, sondern den wunderschönen Mirrorball von Orly.

Wie schön dieser Lack eigentlich wirklich ist, bekomme ich mangels Makro-Objektiv eigentlich gar nicht so eingefangen, dass es dem Lack gerecht wird.

Bei Mirrorball handelt es sich um einen Holo-Lack – so etwas vermisse ich ja wirklich in der Essie-Range.

OrlyMirrorball

Er glitzert wunder- wunderschön in allen nur vorstellbaren Farben.

Auch mit dem Pinsel der Orly-Lacke kann ich mich so langsam anfreunden – aber das ist ja auch alles eine Frage der Vorlieben und Gewöhnung.

Mirrorball lässt sich ganz zickenfrei lackieren.

Ihr seht das Schätzchen hier ohne Base in drei dünnen Schichten über meinem Microcell Matt, den ich in der Regel als Basecoat nutze.

Das einzige Manko an diesem Lack ist, dass sich das Clean Up schwieriger gestaltet, als bei normalen Farblacken. Es bleiben feine Glitzerpartikel zurück, die es unter der Dusche o.Ä. zu beseitigen gilt, nachdem man soweit mit seinem eigentlichen Clean Up durch ist.

Trotzdem nehme ich das gerne in Kauf und kann es ja, seit ich es weiß, auch mit einplanen. Ist man ja von glitzernden Lacken auch ein Stück weit gewöhnt.

Falls Ihr diesen tollen Lack noch kaufen wollt, könnt Ihr ihn HIER noch ergattern. Ich habe ihn auch bei Claudia, der dieser Ebay Shop gehört, gekauft – zu befürchten, dass Eure Ware nicht ankommt, braucht Ihr also nicht.

Mögt Ihr Holo-Lacke? Oder sind diese Lacke so gar nicht euer Ding?

Falls ja, nennt mir doch gerne Eure liebsten Lacke in der Art – ich denke nämlich, meine Sammlung benötigt mal wieder Zuwachs!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.