Review – RCMA No Color Powder

Huhu Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch mein aller liebstes Produkt zum Pudern und Baken vorstellen, vielleicht kennt Ihr es ja schon:

Den RCMA No Color Powder.

Das erste Mal habe ich den RCMA No Color Powder auf YouTube gesehen – auf ein mal hatte ihn jeder!

Jaclyn Hill, KathleenLights – alle halt!

Als ich dann noch zum ersten Mal den Preis hörte, kam mir der Kaffee aus der Nase geschossen.

12$ – Haben! Brauchen! Wooolleeeeen! Kaufäääääääään!

Und hier handelt es sich nicht um ein paar gepresste Grämmchen – man bekommt drei volle Unzen. Das sind in etwa 85 Gramm.

Ja, 85 Gramm.

Da überlegt man mal kurz, ob hier mit Baking Powder nicht doch das Zeug zum Backen wie in Kuchen Backen gemeint ist – und nicht das zum Baken.

Aber nein, Tatsache. Da Beautylish kein Online-Supermarkt ist, war ich mir ziemlich sicher, dass es sich um Kosmetik handeln muss.

Guckst Du hier.

RCMA No Color Powder, RCMA, No Color, Powder, Puder, Baking, Cooking, no flashback, flashback, no, kein, review, test, Erfahrung, Erfahrungen, Erfahrungsbericht, Gesicht, mattierend, Hochzeit, Fotografie, Fotograf,

Da wir auch Puder für Foto-Klienten brauchten, haben wir direkt den Doppelpack bestellt, den ich fleißigst getestet habe.

Es gibt tatsächlich kein Flashback. (Keine weißen, reflektierenden Stellen dort, wo der Puder zum Einsatz kam.)

Davon abgesehen ist die Konsistenz irgendwie irre – sie fühlt sich fast etwas feucht an.

Trotzdem brauche ich mit meiner zur Trockenheit neigenden Mischhaut auf alle Fälle nach dem Baken eine Runde Fix+ oder Ähnliches, denn trocken fühlt sich das ganze an, keine Frage – allerdings nicht so sehr, wie bei anderen losen Pudern. Und davon habe ich bereits einige getestet.

Das RCMA No Color Powder hält mich den ganzen Tag schön matt, was mir noch nie gelungen ist, da meine Haut trocken wird und dann extrem nachfettet und es creased nicht, dabei habe ich das ein oder andere Fältchen um die Augen.

Außerdem kommt man mit einem „Bottich“ – bei der Größe fällt mir kein anderes Wort ein – des RCMA No Color Powders wahrscheinlich um die zwei Jahre hin bei täglichem Gebrauch.

Ich habe nun in etwa 1/10 verbraucht, vielleicht 1/8, und nutze es im Schnitt 3-4 Tage die Woche seit Juni.

 

 

 

2 Gedanken zu „Review – RCMA No Color Powder“

  1. Ich glaube du hast mich gerade gerettet mit deinem Blogpost.
    Du weißt nicht wie lange ich schon nach einem Puder suche was keinen Flashback gibt.
    Bei Douglas & Co. habe ich schon immer nach gefragt, aber die kannten keins außer das von Laura Mercier was mir ein bisschen zu teuer ist. Ich werde es mir sofort bestellen und hoffe bin genauso begeistert wie Du!
    Vielen Daaaaaank !

    Liebe Grüße Lena von https://allaboutliife.wordpress.com/

    1. Das von Laura Mercier finde ich auch, zumindest für mich, viiieeel zu trocken! Und den Preis finde ich auch wirklich happig. Da kriegt man bei RMCA schon deutlich mehr für sein Geld! Liebe Grüße und viel Spaß mit dem neuen Puder! Ich hoffe, es gefällt dir so gut wie mir!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.