Küchenkauf – Ikea Metod – Unsere Erfahrungen

Hallo Ihr Lieben,

vor einigen Monaten haben wir uns dazu entschieden, uns endlich eine richtige, zusammenhängende Küche zuzulegen. Eine Ikea Metod Küche. Wie das bisher lief, das werde ich hier in den kommenden Wochen niederschreiben und dokumentieren.

„Küchenkauf – Ikea Metod – Unsere Erfahrungen“ weiterlesen

Roomtour – Arbeitszimmer

Heute habe ich eine Roomtour aus unserem frisch renovierten Arbeitszimmer für Euch.

„Roomtour – Arbeitszimmer“ weiterlesen

Unser Wohnzimmer 2.0 – IKEA Besta

BestaIkea4

Es kommt die Zeit, da hat man sich an Expedits wirklich leid gesehen – so praktisch und vielseitig sie auch sein mögen.

Schon länger habe ich über eine Lösung nachgedacht, um die Expedits abzuwracken.

Hätten wir einen weißen Esstisch gekauft letztes Jahr, wäre diese Lösung wahrscheinlich das Stockholm Sideboard geworden. 

„Unser Wohnzimmer 2.0 – IKEA Besta“ weiterlesen

Ikea Söderhamn – 365 Days After – Unsere Erfahrungen

Ikea, Söderhamn, Sofa, Couch, Isefall Natur


Seid Ihr auch solche Online-Review-Sucher wie ich? Bevor ich irgendetwas kaufe, was etwas mehr Geld kostet, suche ich IMMER, ja wirklich immer, nach Rezensionen und Reviews.

Gerade bei Möbeln bin ich sehr wählerisch.

Als ich Zuhause ausgezogen bin, habe ich mir ein Karlstad Sofa gekauft – günstig, in weiss und mit verrutschenden Kissen.

Ich hasse verrutschende Kissen.

Meine Eltern hatten Zuhause immer Ledersofas (Hausstauballergie meiner Mutter) was ich ja noch akzeptieren kann – aber dann immer so kurze, wenig tiefe, Sitzflächen, dass man wirklich nur gerade, im 90° Winkel, darauf sitzen kann. 

Ungemütlich. Mag ich nicht.

Ich bin dann im Sommer 2013 bei meinem Freund eingezogen, der das Kivik Sofa von Ikea besaß.

Auch verrutschende Kissen.

Und keine Möglichkeit, diese mit Klettverschluss oder Reissverschluss zu befestigen. 

Außerdem war das Sofa nach nicht mal 3 Jahren durchgesessen.

Und bei einem 900€ Sofa darf sowas eigentlich nicht passieren nach nur drei Jahren.

Wir haben es dann verkauft, weil wir ein neues Sofa kaufen wollten – dann kam der Schimmel. (Aber das ist ja an dieser Stelle egal.)

Wir mussten jedenfalls umziehen und uns standen die Sofa-Möglichkeiten offen.

Eigentlich hatten wir uns für das Stockholm Sofa entschieden, bis wir erfahren haben, dass Ikea das nur noch in kürzer produziert, als wir es gerne gehabt hätten.

Also ging die Suche weiter.

Ich fand dann das Söderhamn Sofa – ich dachte nur zu Anfang, dass es mir zu niedrig sei.

Das ist es aber nicht, denn man muss bedenken, dass man in dieses Sofa nicht noch zwei Meter tief einsinkt, sondern perfekt sitzt. 

Man fühlt sich nicht, wie auf einem Gymnastikball, sondern sitzt weich aber trotzdem vernünftig.

Im Internet habe ich kaum Informationen zu Erfahrungen mit einem der Söderhamn Sofas gefunden und habe es dann eine halbe Stunde bei Ikea probegesessen.

Für Menschen wie mich, die nicht gerne einsinken ist das Sofa einen Blick wert.

Denn auch die Sitzkissen sind am Sofa befestigt, sodass sie maximal um 3-5cm verrutschen können.

Herrlich.

Außerdem zersitzen sich die Sitzkissen nicht so, wie z.B. beim Kivik, da sie recht dünn gehalten sind.

Keine Sorge: Das Untergestell ist auch gepolstert – Ihr sitzt nicht annähernd hart.

Wir haben uns das 3er-Sitzelement gekauft und die Ecke – unsere Couch ist so nun 3m lang. 

Die Sitzfläche ist einen ganzen Meter tief – das ist super genial.

Der Freund und ich liegen manchmal mit den Köpfen in den verschiedenen Ecken, haben unsere 2.20×2.40er Bettdecke in der Mitte über uns beiden liegen und entspannen einfach.

Die Bezüge in der Farbe Isefall Natur sind nicht waschbar, sondern müssen chemisch gereinigt werden – ich habe sie aber schon kalt im Wollprogramm gewaschen. Denn Flecken hatte die Couch leider auch schon – die gingen alle raus.

Ich mag die Söderhamn Couch sehr. Sie ist schlicht, pflegeleicht, zersitzt sich nicht und man sinkt nicht ein oder muss ständig alles zurechtrücken, um das alles mal zusammenzufassen.

Und für 750€ inklusive Bezügen kann man nicht meckern, denn die Couch wird noch einige Jahre halten.

Mein Schminktisch

So Ihr Lieben,
 
nachdem wir jetzt fast 1 Jahr in der neuen Wohnung wohnen und fast genau so lange auch schon der Tisch hängt, schaffe ich es endlich mal – hoch motiviert, wie ich gerade bin – Euch das Schätzchen in voller „Pracht“ zu zeigen.
 
Schminktisch, Ikea, Inspo, Inspiration, Kosmetiktisch, Kosmetikaufbewahrung, Schminkaufbewahrung, Alex Ekby, Schminkspiegel, Ribba, Nagellack, Nagellackregal, Nagellackaufbewahrung, Aufbewahrung
 
Um die ganze Konstruktion nachzubauen, hatte ich in einem früheren Post schon mal alle benötigten Produkte verlinkt. Nämlich HIER.
Ich habe jetzt keine Tageslicht-LEDs in die Halterung geschraubt aber das könnt Ihr natürlich machen.
Geeignet wäre z.B. diese Birne:
Wichtig ist, dass Tageslicht-Birnen 5000K (Kelvin) oder mehr haben. Da Ihr aber nicht geblendet werden wollt, sollte sie auch keine zu hohe Watt-Zahl bzw. Lumen-Zahl haben.
Wie sich Lumen zu Watt verhält, könnt Ihr hier sehen.
 
Beleuchtet sieht mein Schminktisch so aus.
 
Wer also plant, eventuell die Beleuchtung zum Filmen zu benutzen, für den ist meine Art der Beleuchtung nicht geeignet – viel zu hell.
Das habe ich letztes Wochenende festgestellt, als ich via Skype meinem besten Freund für sein Halloween-Kostüm Schminktipps gab bzw ihm Sachen vor geschminkt habe.
(Wen es interessiert: wir haben eine Zombie-Olivia-Jones geschminkt.)
Ikea, Alex Ekby, Valter, Makeup Vanity, Schminktisch, Alex, Beauty, Frisiertisch
Die Aufbewahrung für meine Pinsel kennt wahrscheinlich jeder von seinem eigenen Schminktisch.
Es sind Ikea Blumentöpfe.
Ich habe einen Topf für Gesichtspinsel, einen für Augenpinsel, einen Behälter für Augenprodukte und einen für Lippenprodukte.
Das Regal, das man dort zum Teil sieht, ist ein Besta Regal von Ikea, das dort aber eigentlich auch nur hängt, weil wir es über hatten.
 
Ikea, Alex Ekby, Valter, Makeup Vanity, Schminktisch, Alex, Beauty, Frisiertisch
 
In der linken Schublade meines Tischs habe ich zwei Glossyboxen drin, die als Aufteilung dienen, weil ich bisher keine Antwort auf meine Frage finden konnte, welche Ikea-Einsätze von der Höhe her in meine Schubladen passen. Geht aber auch so.
Rechts habe ich alle möglichen Puder-Produkte, wie Blush, Highlighter, Kompaktpuder und andere Arten von Puder. in der Mitte befinden sich alle meine Lippenstifte, vorwiegend Mac. Und links sind meine Paletten. Die Naked 3, eine große Mac Palette, die ich individuell befülle, eine große doppelte Mac Palette für Puder und Blushes und ansonsten einzelne Lidschatten, ein Paintpot, ein Pigment und das wars schon. Lidschatten-Technisch geht da auf jeden Fall noch was, oder? 😀 Habe da auch noch einiges auf meiner Liste. Da ich aber (bewusst) nicht unbegrenzt viel Platz habe, sortiere ich auch fortlaufend immer mal wieder aus.
 
Und zu guter Letzt meine Chaos-Schublade. Hier ist alles flüssige drin. Primer, Bases, Liquid Highlighter, Foundations, Fixierspray und Fix+, Concealer, Gesichtscreme, Serum, etliche Proben und mein Augenbrauenzeug.
Was ich an der ganzen Schminktisch-Kombi mag, ist, dass sie platzsparend ist und einen nicht all zu sehr dazu verleitet, so viele Produkte anzusammeln. Gut, ja, mit mir und den Lippenstiften ist das so eine Sache – aber ich würde fast behaupten, was alles andere angeht, hält sich meine Sammlung relativ in Grenzen. Was ich bestimmt nicht behaupten könnte, wenn ich mir zwei Alex Schubladenelemente und eine Tischplatte gekauft hätte :“D
Ich hoffe, der kleine Einblick in oder Blick auf meinen Schminktisch hat Euch gefallen. 
Wenn Ihr mehr von der Wohnung sehen  wollt, inklusive Produkt-Herkunft etc. dann lasst mir gerne einen Kommentar da. (: