Yankee Candle – Mein Erfahrungsbericht

Hallo, Ihr Lieben.
Gerade habe ich neue Yankee-Tarts bestellt und mich dabei mal durch ein paar Düfte gegoogelt. Dabei musste ich feststellen, dass es kaum anständige Duftbeschreibungen und Erfahrungsberichte/Reviews gibt, außer bei der lieben Beautyrella, auf die man sich in Sachen Kerzen immer verlassen kann 😀 Leider hatte die Gute aber auch noch nicht alle Duftrichtungen auf ihrem Blog beschrieben, nach denen ich gesucht habe.
Also dachte ich, ich mache nach und nach mal meinen eigenen Blogeintrag, den ich anpassen werde, sobald ich einen neuen Duft probiert habe.

Ich fange mal mit meinem ersten Duft an: 

Das war: Sun & Sand



„Eine tropische Brise am Strand bringt den Duft süßer Orangenblüten, gelber Zitrusfrüchte, frischen Lavendels und feinstem Moschus.“

Das sagt die professionelle Duftbeschreibung.
Meine Nase nimmt feinen Lavendel wahr, allerdings wesentlich subtiler, als bei der reinen Lavendel-Duftrichtung von Yankee, und auch salziges Meerwasser, sowie Kamille. 
Zitrusfrüchte kann ich so direkt nicht heraus riechen aber es schwingt noch eine Note mit, die ich nicht identifizieren kann. 
Ich mag den Duft für den Sommer sehr. Er ist sehr angenehm und nicht aufdringlich. Wenn man an einem warmen Abend noch auf dem Balkon sitzt oder zumindest bei offener Balkontür im Wohnzimmer 😀
Leider ist der Duft nicht mehr so einfach zu bekommen – also falls ihr den Duft noch irgendwie in die Finger bekommt, schlagt zu!


Danach war es um mich geschehen und ich probierte verschiedene Düfte, vorwiegend die „neutraleren“ oder auch frischeren. Ich denke, man braucht eine Weile, um zu schauen, welche Duftrichtungen einem zusagen.
Dazu kommt, dass mein Freund eine sehr empfindliche Nase hat, also kann ich hier auch nicht alles abbrennen.


Für Anfänger kann ich empfehlen:


Clean Cotton

Yankee Candle Clean Cotton



„In der Sonne getrocknete Baumwolle mit einem Duft von Gras und weißen Blumen und einem Hauch von Zitrone.“

So lautet die professionelle Duftbeschreibung. Ich kann dazu nur sagen: Ein wahnsinnig reiner, frischer Duft, der wirklich wie frische Wäsche riecht. Ich benutze das Tart gerne, um unerwünschte Gerüche in der Wohnung zu beseitigen (z.B. wenn ich Zwiebeln angebraten habe). Funktioniert absolut zuverlässig und duftet toll.


Fluffy Towels

„Lassen Sie sich von dem Duft frisch gewaschener Handtücher, warm aus dem Trockner verführen. Mit Noten von Zitronen, Äpfeln, Lavendel und Lilien.“

Einer meiner Lieblingsdüfte. Süßlich aber trotzdem rein und frisch. Sehr lecker. Habe einen großen Housewarmer im Schlafzimmer stehen und zünde ihn abends gerne mal an. Auch die Tarts riechen sehr gut, allerdings komischerweise weniger intensiv, als andere Tarts – hier brauche ich immer mindestens ein halbes Tart.


Aloe Water

Yankee Candle Aloe Water



„Reines, erfrischendes Wasser ist mit intensiver, beruhigender Aloe angereichert und sorgt so für ein herrlich entspannendes Dufterlebnis.“

Auch einer meiner Lieblingsdüfte aber für mich riecht er nach Honigmelone oder Galiamelone. Mag ich. Frisch, süßlich, saftig, fruchtig und lecker. Dieser Duft dürfte jedem gefallen, der Melone und frische Düfte mag!


Desweiteren habe ich schon einige andere Düfte abgebrannt – manche als Housewarmer, als Votiv oder auch als Tart, was meine bevorzugten Yankee-Produkte sind, da sie sehr intensiv riechen und man immer nur 1/4 Tart bis 1/2 Tart braucht, je nach Raumgröße.


Beach Holiday

Yankee Candle Beach Holiday



„Wie ein Urlaub am Strand! Die reine, frische Meeresbrise ist so spürbar nah, dass man praktisch das Salz auf der Haut fühlen kann.“

Ein frischer, reiner Duft, der sich mit Sicherheit gut dazu eignet, ihn nach dem Putzen der Wohnung anzuzünden, um so noch ein mal NOCH mehr Frische in die Wohnung zu bekommen. Der Duft ist angenehm und nicht aufdringlich, allerdings finde ich ihn auch nicht so sehr „besonders“, wie andere Düfte. 


Black Coconut

„Sonnenuntergang im Paradies. . . reichhaltige Kokosnuss, Zedernholz und Inselblumen…“

(noch nicht ausprobiert, wird nachgetragen)


Lake Sunset

„Die heitere Schönheit goldener Sonnenstrahlen, die ins stille blaue Wasser tauchen und auf die kommende Abenddämmerung mit dem bekannten Duft von zartem Moschus hindeuten.“

Ich kann gleich sagen: Es ist nicht so sehr das, was mir an Düften gefällt. Es harmoniert einfach nicht mit unserem „eigenen“ Wohnungsduft. Der Duft ist mir etwas zu intensiv/schwer aber ich kann mir vorstellen, dass andere Menschen ihn mögen.


Lavender

Yankee Candle Lavender



„Pulvriger Lavendel in einem Bund mit Heidekraut – beruhigend und luxuriös.“

Für Fans von Lavendel ein MUSS! Sehr echt. Mache ich gerne in der Küche an – jetzt in meiner neuen Child-Out-Ecke noch viel schöner.


Lovely Kiku

Yankee Candle Lovely Kiku



„Die Blume der Glückseligkeit! Ein elegantes Chrysanthemenparfüm mit einem Hauch von lieblichen Kirschblüten und warmer Vanille.“
Diesen Duft habe ich gerade den zweiten Tag an. Mein Freund fand den Duft „nur eklig süß“ ich finde aber, wenn er erstmal eine Stunde im Tartburner brennt, riecht er ganz angenehm. Zwar süßlich aber nicht zu aufdringlich. Er ist dabei ein wenig blumig. Auch kein „Wow-Duft“ aber eine solide Yankee-Leistung.


Shea Butter

„Purer Genuss! Verwöhnen Sie sich mit diesem weichen, cremigen Duft der Shea Butter mit einem Hauch wunderschöner Obstblüten.“

Obstblüten kann ich nicht erschnüffeln. Für mich ein süßer, pudriger Duft, mit dem man vorsichtig haushalten sollte, weil es sonst schnell Too Much ist. Muss man mögen und in der passenden Stimmung für sein. Ich fand den Duft ganz okay, habe aber Düfte, die ich lieber mag.


Pink Sands

„Wie Urlaub auf einer exotischen Insel – mit einer wundervollen Mischung aus reinem Zitrus, duftenden Blumen und würziger Vanille.“

Super Duft aber ich finde keine Komponente der Duftbeschreibung wieder. Für mich riecht Pink Sands wie Wassermelone – nach Sommer. Sehr angenehm und nicht zu schwer. An heißen Sommerabenden Zuhause auf jeden Fall meine erste Wahl!


Red Apple Wreath

Yankee Candle Red Apple Wreath



„Genießen Sie die Feiertage mit dem festlichen Aroma von süßen Äpfeln, Zimt, Walnüssen und Ahornholz.“
Diesen Duft habe ich ebenfalls zu Weihnachten bekommen und liebe ihn. Er ist sehr intensiv und riecht wunderbar nach Winter und Weihnachten. Apfel und Zimt riecht man sofort heraus und der Geruch bleibt auch, wenn man die Kerze auspustet, noch sehr, sehr lange in der Luft. Wenn ich in die Wohnung kam, konnte ich die Zimt Note noch zwei Wochen nach der letzten Benutzung des Dufts erschnüffeln. Ein MUSS für die Weihnachtszeit!

Salted Caramel

„Geben Sie sich ganz unserer luxuriösen Gourmetkonfektion aus geröstetem Zucker, Meersalz und weichem Karamell mit Vanillearoma hin.“

Ein leckerer süßlicher, aber etwas herber Geruch, der toll in den Herbst passt. Ich hatte einen Sampler und war erst ein wenig ambivalent. Im Nachhinein fand ich ihn aber doch ganz gut.

Season Of Peace

Yankee Candle Season Of Peace



„Denken Sie an die stille, friedvolle Einsamkeit des winterlichen Schneefalls, eingefangen in dieser kühlen, zauberhaften Mischung aus weißen Moschusdüften.“ 

Liebe! Liebe! Liebe! Liebe! Mein liebster Winterduft. Süßlich und einzig aber gleichzeitig frisch und irgendwie winterlich. Erinnert wirklich an Schneefall. Ich habe den Duft letzten Winter nur wegen des Namens bestellt und ihn seitdem immer wieder nachgekauft. Ich brenne ihn auch im Frühjahr ab, ist mir völlig Wurscht 😀 Mein absoluter Yankee-Liebling und gerade wieder nachbestellt – natürlich.

Turquoise Sky

Yankee Candle Turquoise Sky

„Salzhaltige Luft mit einem Hauch von Seegras und Moschus werden sanft von den Wellen…“



(noch nicht ausprobiert, wird nachgetragen)

Vanilla Cupcake

„Das reichhaltig-cremige Aroma von Vanilleküchlein mit einem Hauch von Zitrone und Buttercreme.“
Lecker, Vanillig, wie frische Backwaren. Mag ich im Winter sehr gerne und besitze einen großen Housewarmer (ok – gut, er ist fast leer). Habe ich von meinen Brüdern zu Weihnachten bekommen und morgens den Hund erst mal dabei erwischt, wie er an dem Glas leckte :“D kriegt also das „Labrador-Approved“-Siegel :“D


Wild Sea Grass

Yankee Candle Wild Sea Grass



„Ziehen Sie Ihre Schuhe aus, fühlen Sie den Sand zwischen Ihren Zehen und atmen Sie den grünen Duft von taufrischem Seegras ein. Wie von einer sanften Meeresbrise geküsst und mit einem Hauch von Minze angereichert ist dieser Duft so frisch wie einen Morgenspaziergang am Strand.“
Ich weiss nicht, ob ich diesen Duft in Verbindung mit einem Strandspaziergang bringen würde, vielleicht mit nassem Gras. Aber eher erinnert mich der Duft an frische Schnittblumen. Der Lieblingsduft es Hausherrn. Ich mag diesen Duft auch sehr gerne, da er frisch und blumig ist und ein toller Alltagsduft.


Cherry Blossom

Yankee Candle Cherry Blossom

„Ein Frühlingsritus… schwingende Kirschblüten mit einem Hauch von Bergamotte und Sandelholz.“



Riecht, wie das Tart heißt. Zu  100% Kirschblüte – aber recht dezent. 
Trotzdem ein toller, zarter Duft.

Garden Hideaway

Yankee Candle Garden Hideaway

„Bei dieser Yankee Candle gibt es ein friedvolles Refugium. Angefüllt wird dieser zarte Duft der Yankee Candle mit dem süßen und zarten Duft von frischen Gartenblumen.“


Es ist Liebe. Relativ ähnlich zu Wild Sea Grass, nur weniger Meerluft und mehr Gartenluft. Wenn Ihr wisst, was ich meine. Beides frische Düfte, die nach Schnittblumen riechen. Mag ich sehr, sehr gerne! Habe ich nun auch schon mehrfach bestellt!

Cassis

Yankee Candle Cassis

„Lässt die Sinne anregen – Das Aroma frischer schwarzer Johannisbeeren untermalt mit einem Spritzer herber Frische – Ein Mix aus fruchtig und frisch.“


(noch nicht ausprobiert, wird nachgetragen)

Soft Blanket

Yankee Candle Soft Blanket


„Eingehüllt in süße Träume …. ein Wiegenlied von sauberen Zitrus, Vanille und luxuriösem, warmen Amber.“

Soft Blanket habe ich erst vor ein paar Tagen bestellt und nach dem Auspacken sofort in meinen Tartburner gepackt. Ich empfinde den Duft als sehr süßlich und irgendwie parfüm-artig. Der Duft hat eine leicht frische, zitrus-artige Note aber ist hauptsächlich süßlich, vielleicht etwas vanillig, für meine Nase. Man sollte bei der Dosierung vorsichtig sein. 
Ich habe 1/3 des Tarts benutzt und dieses Drittel sicher 6 Stunden brennen lassen. Es riecht nun immer noch, d.h. es riecht wesentlich länger, als von Yankee Candle angegeben.
An wärmeren Tagen könnte sich meine Nase sicher nicht mit dem Duft anfreunden – aber solange es noch etwas kühler ist, zünde ich den Duft gerne an, wenn ich mich abends auf der Couch einkuschle. 



Red Velvet

Yankee Candle Red Velvet

„Eine üppig süße Kreation aus sahnigem Zuckerguss auf saftigem Kuchen mit einem Hauch von Vanille und braunem Zucker. Unvergleichlich süß!“



(noch nicht ausprobiert, wird nachgetragen)

White Christmas

Yankee Candle White Christmas


„Die Duftkerze „White Christmas“ ruhige Weihnachtsstimmung mit dem Duft grüner Tannenzweige und kalten, frisch gefallenen Schnees.“


(noch nicht ausprobiert, wird nachgetragen)

Country Lemonade


„Ein Duft nach der perfekten Sommerfrische mit dem Aroma von sonnengereiften Zitronen und einem Hauch von cremiger Süße“


(Noch nicht probiert, wird nachgetragen.)

Fireside Treats

Der süße Duft geschmolzener Marshmallows erinnert an die wärmenden Flammen und die Gemütlichkeit eines Lagerfeuers.“


(Noch nicht probiert, wird nachgetragen)


Christmas Tree

Wie ein Schneespaziergang, um den besonderen Weihnachtsbaum zu finden … frischer, vertrauter Kiefernduft mit Eukalyptus.“


(Noch nicht probiert, wird nachgetragen)

River Valley
Eine natürliche frische Duftnote mit einem Hauch von Salbei, Bernstein und Eiche, lässt die Erinnerungen an einen kühlen, ruhigen Spaziergang am Flussufer lebendig werden.“
(Noch nicht probiert, wird nachgetragen)


Meine persönlichen Flops sind:


Amber Moon

„Der Zauber von warmen, goldenem Bernstein der mit der Abendluft herüberweht ist durchzogen von einem Hauch Patchouli und Sandelholz.“
Für mich DER Kopfschmerz-Duft schlechthin! Da kann ich auch nichts weiter zu sagen, als dass ich ihn widerlich, süß und schwer finde. Habe ihn in einem Überraschungspaket gehabt als Tart und mit sofortiger Wirkung entsorgt.


November Rain

„November Rain der frische Duft feuchter Blätter, Johanniskraut, Amber in der kalten und frischen Jahreszeit. Ein erfrischendes und leichtes Dufterlebnis der stillen Jahreszeit. „

Ich empfinde den Duft nicht als erfrischend und leicht, sondern als seifig und aufdringlich. Auch ein Kopfschmerz-Kandidat, der mir keine Freude bereiten konnte. Ich finde den Duft sehr streng und ja – ich weiss auch nicht. Fies einfach. 


Ginger Dusk

„Ein abendlicher Sparziergang mit einer leicht erfrischenden Brise. In Kombination mit scharfen, kräftigen Gewürzen und einer leichten Note von süßen Zitrusfrüchten lässt diese die Sinne erwecken.“


Habe ich direkt an meinen besten Freund und seine Mitbewohnerin weitergereicht, weil der Duft mir zu süßlich ist. Man riecht den Ingwer klar raus, wenn auch etwas seifig. Mir brennt der Geruch irgendwie in der Nase und man sollte auch ihn sparsam einsetzen. Manchen Leuten gefällt er sicher, mir allerdings nicht.


Honey Glow

„Diese Yankee Candle lässt das Gemüt in eine warme friedvolle Stimmung erstrahlen. Zarte und weiche Duftaromen dieses süßen Parfüms sorgen für Wärme und Geborgenheit.“


Verhält sich bei mir ähnlich, wie Amber Moon. Kann mich mit dieser Art von warmen und schweren Düften einfach nicht anfreunden. Ich bleibe bei meinen frischen Düften, das mag ich mehr.


Lemon Lavender

„Eine pudrig-frische Mischung aus würzigem Zitrus und süßen Lavendelblüten.“

Genau so abartig in meiner Nase, wie Amber Moon. Riecht wie extrem aggressiver Reiniger. Macht mir Kopfweh vom Feinsten! Mit diesem Duft werde ich mich niemals anfreunden können. 




Und zum Schluss noch ein kleiner Text:


Ich habe in Sachen Yankee Candle mit Housewarmern und Votivkerzen angefangen, da ich irgendwie mit den Tarts nicht so richtig etwas anfangen konnte.
Mittlerweile bin ich aber eher ein Fan von den Wax Melts. 
Meine Duftwachs-Vorrichtung, den so genannten „Tartburner“ habe ich bei Rossmann gekauft. Dieser hat in etwa 3-4€ gekostet – war aber auch nix dolles.

Mittlerweile verflüssige ich mein Wachs in einem Glas-Tartburner von Leonardo (#beautyrellafixtan :“D) – ich bin der Meinung, dadurch entfaltet sich der Duft auch wesentlich besser.


Und so wie auf den rechten beiden Bildern bewahre ich meine Tarts auf. In kleinen Ziplock-Beuteln bzw. diesen einfachen, verschließbaren Beuteln, damit sich die Gerüche nicht vermischen und einem nicht immer die volle Geruchsbombe in die Nase steigt, sobald man die Box öffnet, die Schublade oder das „Gefäß“ in dem man seine Tarts aufbewahrt. Das ist nämlich echt nicht lecker und macht (zumindest mir) Kopfschmerzen, wenn ich mich zu lange über meine Box beuge.
Außerdem können angebrochene Tarts auch schon mal krümeln und so krümelt es nur in die Beutel und nicht in die Box.







Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.